/ Bibel heute

Der letzte Strohhalm

Martin Grebe über Psalm 143

Bibelvers

"Ein Psalm Davids." Herr, erhöre mein Gebet, vernimm mein Flehen um deiner Treue willen, erhöre mich um deiner Gerechtigkeit willen, und geh nicht ins Gericht mit deinem Knecht; denn vor dir ist kein Lebendiger gerecht. Denn der Feind verfolgt meine Seele und schlägt mein Leben zu Boden, er legt mich ins Finstere wie die, die lange schon tot sind. Und mein Geist ist in Ängsten, mein Herz ist erstarrt in meinem Leibe.

Psalm 143

An Gott zu glauben ist nicht immer einfach. An Gott zu glauben wird einem manchmal durch das Leben selbst schwer gemacht. Da gibt es Situationen, wo einem das Wasser bis zum Hals steht. In kaum einem biblischen Buch wird das so anschaulich geschildert wie in den Psalmen. Hier wird nichts beschönigt. Hier sind uns ehrliche Berichte von Menschen und ihren Umgang mit Gott erhalten geblieben. Hier kommt zum Ausdruck wie Menschen in guten und schlechten Zeiten ihren Glauben mit Gott gelebt haben. Ehrlich und unverblümt...

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren