/ Bibel heute

Jeremia 16,1-13

Eine Auslegung von Markus Kessen

Bibelvers

"Und des HERRN Wort geschah zu mir: Du sollst dir keine Frau nehmen und weder Söhne noch Töchter zeugen an diesem Ort. Denn so spricht der HERR von den Söhnen und Töchtern, die an diesem Ort geboren werden, und von ihren Müttern, die sie gebären, und von ihren Vätern, die sie zeugen in diesem Lande: Sie sollen an bösen Krankheiten sterben und nicht beklagt noch begraben werden, sondern sollen Dung werden auf dem Acker..."

Jeremia 16,1-13

Es scheint so, als ob Gott kalt und lieblos wäre. „Ich habe meinen Frieden, meine Gnade und meine Barmherzigkeit von euch genommen,“ sagt Gott zu Jeremia.  

Ich wünsche mir, dass wir miteinander Gottes Handeln besser verstehen, quasi unser „Ja, gut so“ dazu sprechen können. Jeremia bekommt drei Lasten auferlegt, die ich mit Ihnen anschauen möchte.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren