/ Bibel heute

Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

Horst Daniel über Markus 9,38-41

Bibelvers

Johannes sprach zu ihm: Meister, wir sahen einen, der trieb böse Geister in deinem Namen aus, und wir verboten's ihm, weil er uns nicht nachfolgt. Jesus aber sprach: Ihr sollt's ihm nicht verbieten. Denn niemand, der ein Wunder tut in meinem Namen, kann so bald übel von mir reden. Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns. Denn wer euch einen Becher Wasser zu trinken gibt deshalb, weil ihr Christus angehört, wahrlich, ich sage euch: Es wird ihm nicht unvergolten bleiben.

Markus 9,38-41

Woran sind Sie beim Hören des heutigen Wortes der Bibel mit ihren Gedanken hängen geblieben? Vielleicht haben Sie ja die Bibel aufgeschlagen, sich den Text schon einmal durchgelesen. „Welches Wort, welcher Satz hat sie angesprochen?“ – So fragen wir uns, wenn wir uns in unserer Gemeinde zu „Glaube im Gespräch“ treffen.

Es gibt in unserem heutigen kurzen Text etliche Worte und Satzteile, die zum Weiterdenken anregen. Nehmen Sie doch im Anschluss an diese Sendung ihre Bibel in die Hand und spüren Sie dem nach, was Sie anspricht und was vielleicht geklärt werden muss, vor allem aber dem, was Sie anspricht. Das vertiefen Sie dann, und versuchen Sie es im Alltag umzusetzen. …


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren