/ Bibel heute

„Ich gehöre zu Christus!“

Dorothea Sahm über 1. Korinther 3,1-4

Bibelvers

"Und ich, liebe Brüder, konnte nicht zu euch reden wie zu geistlichen Menschen, sondern wie zu fleischlichen, wie zu unmündigen Kindern in Christus. Milch habe ich euch zu trinken gegeben und nicht feste Speise; denn ihr konntet sie noch nicht vertragen. Auch jetzt könnt ihr's noch nicht, weil ihr noch fleischlich seid. Denn wenn Eifersucht und Zank unter euch sind, seid ihr da nicht fleischlich und lebt nach Menschenweise?.."

1. Korinther 3,1-4

Unmündig. Kinder in Christus – aber: unmündig. Das ist die Einschätzung, mit der Paulus die Christen in der Gemeinde in Korinth betitelt. Wenige Jahre zuvor hatte er selbst die Gemeinde dort gegründet, hatte gepredigt, gelehrt, den Menschen in Korinth immer wieder erklärt, was es mit diesem Christus auf sich hat – diesem Sohn Gottes, der am Kreuz gestorben und drei Tage später wieder auferstanden ist. Er hatte ihnen die Kernbotschaft des christlichen Glaubens nahegebracht.

Menschen hatten zum Glauben gefunden, waren Christen geworden, und so war diese neu gegründete Gemeinde eine Gruppe von Leuten gewesen, die alle noch ganz frisch im Glauben standen. Sozusagen „neugeborene“ Kinder Gottes …


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren