/ Bibel heute

Fremdling-Status als Folge der Erwählung

Bibelvers

Petrus, ein Apostel Jesu Christi, an die auserwählten Fremdlinge, die verstreut wohnen in Pontus, Galatien, Kappadozien, der Provinz Asien und Bithynien, die Gott, der Vater, ausersehen hat durch die Heiligung des Geistes zum Gehorsam und zur Besprengung mit dem Blut Jesu Christi: Gott gebe euch viel Gnade und Frieden!

1. Petrus 1,1-12

Der Apostel Petrus schreibt an Christen in römischen Provinzen, die auf dem Gebiet der heutigen Türkei liegen. Er nennt seine Adressaten „auserwählte Fremdlinge in der Diaspora“. Mit dieser ungewöhnlichen Anrede ist bereits das Thema des Briefes angedeutet. Von einer Staatskirche war man damals ja noch dreihundert Jahre entfernt. Nur hie und da verstreut, meist in den Städten, gab es christliche Gemeinden. Der Fremdlings-Status ist eine unumgängliche Folge der Erwählung. Daran hat sich bis zum heutigen Tage nichts geändert.  ... 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren