/ Bibel heute

Zweifler willkommen

Siegfried Leferink über Markus 16,9-20

Bibelvers

Als aber Jesus auferstanden war früh am ersten Tag der Woche, erschien er zuerst Maria von Magdala, von der er sieben böse Geister ausgetrieben hatte.

Markus 16,9-20

Vierzig Tage in Kurzform. Das ist der Schluss des Markusevangeliums, so wie wir ihn heute in der Lutherbibel vorfinden. Doch dieser Abschnitt weist über diese sechs Wochen hinaus: „Und der Herr wirkte mit ihnen…“ Jesus wirkte mit denen, die so ihre Schwierigkeiten hatten, an ihn, den Auferstandenen, zu glauben. Sie glaubten den Zeugen nicht, als diese von ihren Begegnungen mit dem Auferstandenen erzählten. Jesus muss ihnen eine Standpauke halten. Er „schalt ihren Unglauben und ihres Herzens Härte, dass sie nicht geglaubt hatten denen, die ihn gesehen hatten als Auferstandenen.“ Sie haben der Maria nicht geglaubt, die sie als Jüngerin begleitet hatte und sich als vertrauenswürdig erwiesen hatte. Sie haben den zwei Jüngern nicht geglaubt, die nach einiger Zeit Jesus eindeutig erkannt hatten. Sollten nicht zwei bis drei Zeugen reichen? Das war die Regel der Heiligen Schrift. ... 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren