/ Bibel heute

Wahrhaftige Gerechtigkeit

Nils Bremer über Markus 12,35-40

Bibelvers

Und Jesus fing an und sprach, als er im Tempel lehrte: Wieso sagen die Schriftgelehrten, der Christus sei Davids Sohn? 36 David selbst hat durch den Heiligen Geist gesagt (Psalm 110,1): »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde unter deine Füße lege.« 37 Da nennt ihn ja David selbst seinen Herrn. Woher ist er dann sein Sohn? Und alles Volk hörte ihn gern. Warnung vor den Schriftgelehrten 38 Und er lehrte sie und sprach zu ihnen: Seht euch vor vor den Schriftgelehrten, die gern in langen Gewändern gehen und lassen sich auf dem Markt grüßen 39 und sitzen gern obenan in den Synagogen und am Tisch beim Mahl; 40 sie fressen die Häuser der Witwen und verrichten zum Schein lange Gebete. Die werden ein umso härteres Urteil empfangen.

Markus 12,35-40

Neulich las ich in der Zeitung Folgendes. Ein Mörder hatte sich freiwillig der Polizei gestellt – fast zwanzig Jahre nach der Tat. Die Bilder des furchtbaren Geschehens hätten ihn verfolgt und nicht mehr ruhen lassen, sagte er aus. Ihm hatte das Gewissen geschlagen. Ohne seine Aussage wäre der Mord niemals aufgeklärt worden, so der Polizeisprecher. Der Täter wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt. Seine späte Reue, sein damals jugendliches Alter und eine teilweise Schuldunfähigkeit wurden strafmildernd angerechnet. Ein Urteil, das dem Mörder vielleicht einen Neuanfang ermöglicht; ein Urteil auch, das einem Vater zu milde erscheinen mag, der sein einziges Kind verloren hat. Unsere menschlichen Urteile sind niemals vollkommen gerecht. Immer werden sich Körnchen von Parteilichkeit, Feigheit, Eigennutz darin finden, seien sie auch noch so klein. Vielleicht wäre die Strafe anders ausgefallen, wäre der Richter selbst Vater gewesen, hätte ein großes öffentliches Interesse geherrscht, oder wäre gar Bestechlichkeit im Spiel gewesen.

„Sie werden ein umso härteres Urteil empfangen“, sagt Jesus in unserem heutigen Bibeltext über die Schriftgelehrten. Ehrlich gesagt: dieser Satz ist mir bitter aufgestoßen. Wie kommt Jesus zu diesen schweren Vorwürfen? Wie kann man sich überhaupt zum Richter über diese frommen Leute aufschwingen? ...


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren