/ Beim Wort genommen

Warum nicht dein Bestes?

Aus einem Bewerbungsgespräch: "Wir wollen nur, dass Sie Ihr Bestes geben - mehr nicht!"

Viele Menschen bemühen sich darum, in allen Lebensbereichen ihr Bestes zu geben. Trotzdem bleibt die innere Zufriedenheit dabei oft auf der Strecke. Stattdessen breiten sich immer mehr negative Gefühle aus, wie zum Beispiel Leere oder Erschöpfung.

Matthias C. Wolff ist Pastor in Hamburg und Vorsitzender der dortigen Evangelischen Allianz. Er hat sich mit einer lebenswichtigen Verbindung beschäftigt: "Gottes Kraft und mein Bestes."


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren