/ Beim Wort genommen

Messianische Weissagungen (22)

„Messianische Weissagungen“ – das sind Texte aus dem Alten Testament, die auf den von den Juden erwarteten Messias hinweisen, den Retter des Volkes Israel und Heiland der Welt. Christen glauben, dass dieser Messias in Gestalt von Jesus Christus bereits gekommen ist. Und dementsprechend anders deuten christliche Ausleger dann auch besagte Texte aus dem Alten Testament.

Pastor in Ruhe Dr. Hansjörg Bräumer aus Celle hat sich mit diesen unterschiedlichen Auslegungen der Bibel intensiv auseinandergesetzt und ist dabei mittlerweile beim Buch des Propheten Jesaja angekommen. In der letzten Ausgabe der „Messianischen Weissagungen“ hat Bräumer Jesaja als „Rufer des Untergangs und Künder des Heils“ vorgestellt und zwei Texte betrachtet: „Der neue Anfang“ (Jesaja 6,1-8) und „Der Spross Jahwes“ (Jesaja 4,2).

Heute setzt Bräumer die Betrachtung von messianischen Texten aus dem Buch Jesaja mit zwei weiteren Beispielen fort: „Der Weinstock und die Reben“ (Jesaja 5,1-7) sowie „Immanuel, der Sohn der Jungfrau“ (Jesaja 7,13.14).

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren