/ Wort zum Tag

Das Ende des Alten ist der Anfang des Neuen

Bibelvers

Es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen.

Matthäus 24,14

Jesus spricht vom Ende unserer Welt. Er nennt dabei keinen konkreten Zeitpunkt, denn er wusste es damals selber nicht, nur Gott der Vater. Heute wird er es schon wissen, denn er ist ja beim Vater.

Jesus spricht in Matthäus 24 vom Wesen der gottlosen Welt. Wenn ich heute meinen Fernseher einschalte habe ich genau das vor Augen, Kriege, Terror, Hungersnöte, Erdbeben, Christenverfolgung, die Liebe erkaltet in den Herzen der Menschen. Das ist das was ich sehe. Was ich nicht gleich sehe ist das Andere auf das Jesus hinweist, das Evangelium wird gepredigt werden in der ganzen Welt.

Das Evangelium, das ist die Gute Nachricht von Jesus, das er Hölle, Tod und Teufel überwunden hat, das jeder Mensch Heil und Rettung und Ewigkeit bekommen kann. Diese gute Nachricht wird in der gesamten Menschheit verbreitet. Auch wenn dies nicht im Fernsehen gezeigt wird. Selbst im dunkelsten Land Nordkorea kommen Menschen zum lebendigen Glauben. In muslimischen Ländern sogar da wo es keine Bibel gibt, begegnet Jesus Einzelnen persönlich und sie vertrauen ihm ihr Leben an. Tausende Missionsgesellschaften sind am Arbeiten, Großevangelisationen verkünden vor Millionen Menschen das Evangelium, Millionen Christen erzählen anderen von Jesus, persönlich oder in Gruppen. Sicher gibt es noch Orte und Gegenden wo das noch nicht der Fall ist, es gibt ja auch bei uns noch Menschen die noch nichts von Jesus gehört haben. Jeder der selber zu Jesus gehört ist ja mit verantwortlich das Evangelium in Wort und Tat weiter zu geben. Selbst wenn ich mich dem entziehe, der allmächtige Gott wird es machen, das in aller Welt das Evangelium verkündigt wird. Danach kommt das Ende, das Ende dieser Welt.

Wann das sein wird, wissen wir nicht. Die Welt wird nicht immer besser, schöner und gerechter, sondern sie zerfällt am Ende der Geschichte. Wenn ich auf die schrecklichen Dinge achte die in der Welt geschehen, dann drückt mich das nieder.

Es ist wie im persönlichen leben, achte ich nur auf meine Probleme und Schwierigkeiten, dann zermürbt mich das. Wenn ich aber auf Jesus schaue, dann erfüllt mich das mit Freude. Ich will nicht zu sehr sehen auf die schrecklichen Dinge der Welt, sondern auf Jesus und das was er mitten in der Welt tut.

Wenn Jesus wieder kommt, wird die Alte Welt vergehen, aber er wird Neues schaffen, und es ist genialer als alles was wir kennen. Alles was Gott für uns vorbereitet hat, auch in der ewigen himmlische Welt, , es ist tausend Mal besser als das schönste Erlebnis hier auf dieser Erde.

Ich freue mich das Jesus wiederkommt und vielleicht beten Sie mit mir: Herr komme bald.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren