/ Wort zum Tag

Gottes Wort ist voller Kraft

Hans-Jörg Blomeyer über Jesaja 55,11

Bibelvers

Mein Wort wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende.

Jesaja 55,11

„Ich kann das Wort so hoch unmöglich schätzen, ich muss es anders übersetzen“ Das lässt der Dichter Goethe in seinem Schauspiel den Faust sagen. Er hat im griechischen Neuen Testament den Satz gefunden: Im Anfang war das Wort. Das kann und will Faust so nicht stehen lassen. Schließlich übersetzt er: „Im Anfang war die Tat!“

Menschenworte sind tatsächlich oft wirkungslos, in den Wind gesprochen. Ganz anders steht es da mit dem, was Gott spricht; was er zum Beispiel in der Losung dieses Tages sagt: Mein Wort wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende. So steht es im Jesaja-Buch 55,11.

Gottes Wort ist voller Kraft. Mit ihm hat er schon die Welt erschaffen. „Wenn er spricht, so geschieht‘s; wenn er gebietet, so steht‘s da“ (Ps.33,9). Mit ihm gestaltet er die Weltgeschichte. Der heutige Sonntag, der erste Advent unterstreicht das, wenn er uns an das erste Kommen des Messias Jesus Christus erinnert, das Christen heute feiern. Intensiv hat Gott dieses Kommen in seinem Wort etwa an Abraham oder durch die Propheten angekündigt, bis es mit der Geburt Jesu Christi und seinem Leben, Sterben und Auferstehen in Erfüllung ging.

Ja, Gottes Wort ist voller Kraft und absolut vertrauenswürdig. Es zu predigen, es weiter zu sagen, hat Wirkung, bringt Frucht. Ein Wort von Jesus Christus zum Beispiel, in einer Bibelarbeit weitergegeben, hat meine Leben gewaltig verändert. Jesus sagte zum Zöllner Zachäus: Ich muss heute in deinem Hause einkehren. Ich wusste genau: Das sagt er jetzt zu mir und nahm Jesus in einem Beichtgespräch auf. Vielleicht sagt er es auch zu Ihnen und will Advent bei Ihnen persönlich halten. Ich muss heute in deinem Hause einkehren. Dann nehmen Sie ihn auf.

Denn Jesus Christus bringt uns das Wort Gottes und mit ihm Gottes Liebe und Rettung. Ja, er ist selber Gottes Wort an uns und der beste Wahrheitsbeweis für das, was Gott uns in der Losung heute sagt: Mein Wort wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende.

Wenn das so gilt und vom ersten Advent, vom Kommen Jesu unterstrichen wird, erfordert das eine Antwort von uns. Die geben wir am besten zweifach: einmal, dass wir uns seinem Wort stellen, es hören, lesen, uns mit ihm befassen, wie es uns in der Bibel begegnet. Und zweitens: dass wir diesem Wort vertrauen und ihm gehorchen, wo es uns dazu auffordert.

So kann die Adventszeit, die vor uns liegt mit ihrem Stress und ihren Herausforderungen, uns zu einer Segenszeit werden. So kann auch bei uns in Erfüllung gehen, was Gott durch seinen Propheten sagt und besonders in Jesus Christus wahr macht:

Mein Wort wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende – auch zum Segen für Sie in dieser Adventszeit.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren