/ Wort zum Tag

Reif werden für den Himmel

Bibelvers

Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

1. Thessalonicher 5,23

Am heutigen Sonntag darf ich Ihnen einen wunderschönen Segen zusprechen: „Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.“ Wenn ich dieses Wort höre, gehen meine Erinnerungen zurück in meine Kindheit. Mein Vater betete jeweils vor den ganz großen Entscheidungen in unserem Leben mit uns. Und am Ende zitierte er dann dieses Gebet aus dem 1. Thessalonicherbrief Kapitel 5, Vers 23. Der Anlass zu einem solchen Gebet konnte ganz unterschiedlich sein: ein Schulwechsel, eine wichtige Entscheidung, ein Arztbesuch, der Ausbruch einer Krankheit, eine längere Reise oder auch der endgültige Auszug eines Kindes von zu Hause. In solchen Situationen kamen wir als Familie zusammen und mein Vater betete mit uns Kindern, jeweils verbunden mit dem erwähnten Segen. Auch bei meiner Trauung betete mein Papa dieses Gebet. Dieser Segen verbreitete eine heilige Atmosphäre. Ich fühlte mich bei diesen Worten schon damals wie auch heute eingehüllt in Gottes Arme, beschützt und aufgehoben bei IHM. Und wie oft wurde mir dieser Segen am Ende eines Gottesdienstes schon mitgegeben:

„Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.“ Was heisst das „untadelig und unversehrt sein“ ganz praktisch für Sie und für mich? Untadelig heisst so viel wie: fehlerfrei, makellos, korrekt. Und unversehrt heißt: ganz, gesund, intakt. Beides bin ich nicht. Immer wieder mache ich Fehler und bin auf die Vergebung von Jesus angewiesen. Ich bin keine makellose Miss! Nein, ich lebe mit meiner Behinderung, die meinen Körper entstellt und mir oft große Mühe bereitet. Wie kann ich trotzdem untadelig und unversehrt sein, wenn Jesus wiederkommt?

Paulus erwähnt wohl nicht zufällig den Gott des Friedens, der uns durch und durch heiligen soll. Gott möchte uns innerlich, durch und durch, heil machen, heilen, bewahren, und uns durch alle Anfechtungen und Leiden des Lebens hindurchtragen. ER will uns so für den Himmel reif machen. Sogar meine Behinderung hilft mir zu diesem Reif-Werden, sie macht mich vermehrt abhängig von Jesus. Er starb für meine Schuld am Kreuz und hat mir für immer vergeben. Es ist letztlich meine Entscheidung, ob ich mich diesem Jesus ganz hingebe und ihm vertraue, dass ER mich heiligen und durchtragen wird. Die Liederdichterin Hedwig von Reedern hat diese ganze Hingabe an Jesus mit den folgenden Worten umschrieben:

„Hier hast Du meine beiden Hände,
ich kann ja nichts aus eigner Kraft;
Du weißt den Weg, Du weißt das Ende,
bring Du mich durch die Fremdlingschaft!“

Die Erinnerung, dass Jesus mich bei seiner Wiederkunft untadelig und unversehrt mit in den Himmel nehmen will, bestärkt mich in der Hingabe an ihn. Ich möchte unbedingt mit dabei sein. Und Sie? Gott selber hilft uns dazu: „Der Gott des Friedens heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren