/ Wort zum Tag

Ermüdungserscheinungen

Bibelvers

Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn.

Römer 12,11

Ermüdungserscheinungen kennen wir von Materialien mancher Gebrauchsgegenstände. Da ist eben das gute Stück in die Jahre gekommen, und die Technik will nicht mehr so, wie noch vor einigen Jahren. Etwas Neues muss her.

Ermüdungserscheinungen gibt es jedoch nicht nur bei toten Gegenständen. Ich selbst erkenne sie auch bei mir. Vor Jahren habe ich eine Aufgabe begeistert übernommen. Mit viel Schwung habe ich die Herausforderung angenommen. Einige Jahre sind seitdem vergangen. Der Anfangselan ist längst dahin. Aus der Verantwortung heraus tut man eben das Notwendige.

Im heutigen Bibelvers greift Paulus diese Erfahrung, die er sicherlich auch bei sich und seinen Mitarbeitern gemacht hat, auf. Der Bibelvers lautet: Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. So zu finden im Römerbrief, Kapitel 12, Vers 11.

Das Wort „träge“ in unserem Bibelvers kann man auch mit „lässig“ übersetzen. Somit meint Paulus: Seid nicht lässig in dem was ihr tun sollt. Hat man etwas über viele Jahre gemacht gewinnt man natürlich eine gewisse Routine bei seiner Arbeit. Sorgt dafür, dass daraus nicht eine Lässigkeit, ein bloßes Abspulen eures Handelns wird! Dann kann sehr schnell aus Lässigkeit Nachlässigkeit oder sogar Fahrlässigkeit werden.

Es mag durchaus sein, dass Paulus hier das gesamte Spektrum unserer Tätigkeiten vor Augen hat, also auch alle nicht-geistliche Arbeit. Besonders aber gilt die Aufforderung für den Dienst für Gott: Werdet bei aller Ermüdung nicht träge und bei aller Routine nicht lässig! 

Aufforderungen sind schnell gemacht. Woher aber nehme ich die Kraft, diese auch umzusetzen? Paulus wäre ein schlechter Seelsorger, wenn er uns mit dieser Frage allein ließe. Er sagt in unserem Bibelwort: Seid brennend im Geist. Aussagekräftig ist auch eine andere Übersetzung dieses Satzes: Lasst euch von Gottes Geist durchglühen! Von Gottes Seite liegt ein Geschenk bereit. Es hilft gegen Ermüdungserscheinung im Dienst: Lasst euch vom Heiligen Geist mit neuer innerer Kraft beschenken und von ihm durchglühen!

Wer dazu ja sagt und das Gottesangebot annimmt, gewinnt neue innere Kraft, die gegen Ermüdung und Lässigkeit steht. Schließlich bedeutet das Evangelium für uns mehr, als theologische Erkenntnisse zu gewinnen oder das Bibelwissen zu steigern. Es findet vor allem einen realen Niederschlag in unserem Leben. Der Heilige Geist, der uns beim Christwerden geschenkt wurde, will alle unsere Tätigkeiten durchdringen.

Der Geist Gottes will uns durchglühen. Das meint: Lass es zu, dass Jesus Christus mit seiner Kraft alle Lebensbereiche erreicht und gestaltet! Dann ist ein Neustart nach der Ermüdung möglich. Dazu lädt uns das heutige Bibelwort ein. Es will uns die Augen für das öffnen, was der Schlussteil des Verses sagt: Dient dem Herrn. Wo jemand weiß, dass er von Gott an den Platz, an dem der wohnt und arbeitet, gestellt wurde, kann auch die ganz alltägliche Arbeit zu einem Gottesdienst machen. Das gibt unserem Leben Erfüllung.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren