/ Wort zum Tag

Ewiges Leben mit Garantie

Bibelvers

Jesus sprach: Das ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat.

Johannes 6,39

„Und er will, dass ich keinen von denen verliere, die er mir gegeben hat, sondern sie an jenem letzten Tag von den Toten auferwecke.“ – Jesus Christus spricht hier von dem was Gott der Vater von ihm will. Jesus soll niemanden verloren gehen lassen, der an ihn glaubt. Das bedeutet, es ist auch der Wille Gottes, das wir Menschen erst mal an Jesus glauben, konkret, das ich Jesus mein Leben anvertraue. An Jesus glauben, das ist der Wille Gottes.

Nun wenn ich daran denke wie ich mein Leben Jesus gegeben habe, da habe ich etwas gemacht, ich bin vor ihm auf die Knie, ich habe meine Schuld bekannt, ich habe mich ihm hingegeben. Und genau in dem ich das getan habe geschah das was Gott wollte. Kurz gesagt: Es ist der Wille Gottes an Jesus zu glauben. Und nur, wer an Jesus glaubt wird ewig in der Gemeinschaft mit Gott sein. Es gibt keinen anderen Weg.

Jesus sagt hier auch, dass es der Wille Gottes ist, dass er selbst, alle die an ihn glauben nicht verloren gehen lässt. Denn er soll sie alle zum ewigen Leben auferwecken, am letzten Tag der Welt -und Kirchengeschichte,. Es ist also der Wille Gottes, dass Jesus niemanden verlorengehen lässt, von denen, die an ihn glauben, ihm gehören.

Dabei fällt mir auf, dass das was wir Menschen dazu tun können gar nicht erwähnt wird. Daraus schliesse ich: Ich kann als Mensch nichts dazutun, um ewig zu leben, keine guten Werke, kein Anständig sein. Es ist das unverdiente Geschenk von Gott an uns Menschen. Das heißt ganz konkret, wenn sie liebe Hörerin, lieber Hörer an Jesus glauben, ihm vertrauen, ihm gehören, dann gehen sie in Ewigkeit nicht verloren. Und weil es um diese Ewigkeit geht, geht es nicht mehr um das was sie in diesem Leben getan haben.

Gute Dinge, schlechte Dinge, Schuld die einen viele Jahre quälen kann, obwohl sie vergeben ist. Um all das geht es nicht mehr. Allein an Jesus glauben, ihn aufgenommen zu haben ins Herz, das ist garantiert der Wille Gottes und bringt garantiert in die Ewigkeit. Das ist natürlich kein Freibrief sündigen zu können, weil ich sowieso in den Himmel komme. Denn wenn ich zu Jesus gehöre, kann ich nicht einfach drauflos sündigen. Aber hier geht es gar nicht um viel oder wenig sündigen, hier geht es um das Versprechen das Gott und Jesus gibt: wer an Jesus glaubt ist in Ewigkeit gerettet.

Ich schließe mit einem Satz, der etwas ausdrückt von der Gewissheit Ewigkeit zu haben. Es ist ein dänisches Lied und steht auf dem Grabstein von Sören Kierkegaard: „Noch eine kurze Zeit, dann ist's gewonnen, dann ist der ganze Streit in nichts zerronnen. Dann darf ich laben mich an Lebensbächen und ewig, ewiglich mit Jesus sprechen.“

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren