/ Wort zum Tag

Wo ist solch ein Gott?

Bibelvers

Wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden, der es deinen Werken und deiner Macht gleichtun könnte?

5. Mose 3,24

Die allermeisten tragen sie mit sich herum, die so genannten Herzenswünsche. Sie bestimmen meist unbewusst unser Denken und Handeln. Manches in unserem Leben ist nur von daher erklärbar. Trotzdem reden wir nicht darüber, weder mit Menschen noch mit Gott.

Durch das 5. Mosebuch, Kapitel 3, Vers 24 bekommen wir es mit einem dieser Herzenswünsche zu tun. Da ist Mose, der große alte Mann an der Spitze Israels. Er hatte sein Volk bis an die Grenze des verheißenen Landes geführt. Jetzt trennt ihn nur noch ein Fluss vom Ziel, und Mose betet: Herr, du hast deinem Diener deine Größe und Macht erfahren lassen. Wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden, der es deinen Werken und deiner Macht gleichtun könnte? Diesem Lob Gottes, der Anbetung folgt eine Bitte: Lass mich nun auch über den Jordan ziehen und das schöne Land sehen, nicht, um dort zu wohnen. Ich will es einfach nur einmal sehen.

Das ist sein großer Wunsch nach 40 Jahren in der Wüste. Die Erfüllung ist zum Greifen nahe. Das als Krönung seines Lebenswerkes noch erleben dürfen, das wäre es doch! Lobt Mose etwa deshalb seinen Gott, damit der ihm seinen Herzenswunsch doch noch erfüllt? Lässt sich Gott von so etwas beeindrucken? Wie sollen wir diesen Bibelvers verstehen?

Ich kann Mose gut verstehen. Andere in seinem Alter haben sich da schon längst zur Ruhe gesetzt. Er ist noch einmal so richtig durchgestartet. Deswegen geht es bei diesem Gebet zwar um seinen Herzenswunsch, aber nicht darum, zu schleimen. Mose weiß, mit wem er es zu tun hat: Mit dem Gott, der mit nichts und niemandem zu vergleichen ist. Mit dem Gott, dessen Werke und dessen Macht nicht seinesgleichen hat. Mit dem Gott, dessen Wort in jedem Fall gilt. Mit dem Gott, der aber auch Gnade vor Recht ergehen lässt. Und weil er das weiß, lässt er diesen Versuchsballon steigen. Er setzt auf das Prinzip Hoffnung, und erlebt, dass Gott ihm seinen Herzenswunsch nicht erfüllt. Das ist schon enttäuschend, eine Herausforderung für sich. Das führt ganz bestimmt zu Fragen und vielleicht auch zu Ärger mit Gott. Aber Gott mutet das dem Mose zu, er mutet es auch Ihnen hier und da zu. Darf ich Sie trotz mancher Enttäuschung ermutigen, diesem Gott trotzdem zu vertrauen? Seine Werke und seine Macht umfassen auch Ihr Leben, Ihre Fragen, Ihre Wünsche. Die Geschichte des Mose zeigt: Sie sind bei diesem Gott in guten Händen, auch wenn er Ihnen nicht jeden Wunsch erfüllt.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren