/ Wort zum Tag

Kehrt um und glaubt an das Evangelium!

Bibelvers

Jesus sprach: Erfüllt ist die Zeit, und nahe gekommen ist das Reich Gottes. Kehrt um und glaubt an das Evangelium!

Markus 1,15

Unruhig dreht sich der kleine 12-jährige Hans in seinem Bett von einer auf die andere Seite. Er kann nicht schlafen. Der Tag endete in einer hässlichen Auseinandersetzung mit seiner Mutter. Die bügelt inzwischen in der Küche über seinem Zimmer die Wäsche. Jedes Mal, wenn sie das Bügeleisen auf das Bügelbrett setzt, hört er einen dumpfen Schlag. Dann eine kleine Pause. Und wieder geht das Bügeleisen runter. Dieser dumpfe Schlag geht dem kleinen Kerl durch Mark und Bein. In seinen Gedanken sieht er, wie seine Mutter seine T-Shirts und Hemden bügelt. Er liebt seine Mutter und hängt an ihr.

Mit seinen Wünschen und Forderungen aber hat er seine Mutter genervt. Uneinsichtig ist er gewesen und ungerecht. Nach dem Streit hat sie ihn runtergeschickt ins Bett. Ohne Abendgebet und ohne Gute- Nachtkuss. Das hat es noch nie gegeben. Das quält ihn. Aber war er nicht selber schuld? Hatte die Mutter nicht Recht? Aber warum ist sie so stur, versucht er sich zu verteidigen. Nein, sie versteht ihn nicht. Er wollte sie doch nicht ärgern. Ob er nicht lieber zu ihr hochgehen und sich entschuldigen sollte?

Kaum hat er das gedacht, verwirft er es wieder. Sie könnte doch auch kommen und nach ihm sehen. Sie ist schließlich die Mutter. Warum kommt sie nicht? Wenn sie käme, wäre alles wieder gut. So gehen seine Gedanken immer hin und her. Zwischendurch hört er den dumpfen Schlag des Bügeleisens.

Je länger es dauert, desto mehr geht es ihm durchs Herz. Schlafen geht so gar nicht mehr. Plötzlich ist es still. Die Küchentür klappt zu. Mutter ist fertig. Wenn er jetzt nicht schnell aus dem Bett kommt und nach oben läuft, ist die Mutter im Schlafzimmer verschwunden. Da gibt er sich einen Ruck, denkt nicht weiter nach und eilt die Treppe hoch. Gerade kommt seine Mutter aus der Küche. Er läuft auf sie zu und wirft sich in ihre Arme. Schluchzend bittet er um Vergebung. Sanft streicht die Mutter ihm übers Haar mit den Worten:  „Ist gut mein Junge. Ich vergebe dir. Auch ich war ärgerlich und ungeduldig. Verzeih mir!“ Sie nimmt ihn an die Hand und geht in sein Zimmer runter, spricht das Abendgebet und gibt ihm einen herzlichen Gute-Nachtkuss. Nun ist die Welt wieder in Ordnung. Wie gut, dass der Schlag des Bügeleisens Hans nicht hat schlafen lassen.

So wie es dem kleinen Hans gegangen ist, soll es auch uns in unserem Verhältnis zu Gott ergehen. Mit unserem Unglauben und unserer Schuld leben wir im Streit mit Gott. Auf unterschiedliche Weise mahnt er uns zur Umkehr. Er will Frieden mit uns machen. Deshalb kam sein Sohn Jesus Christus auf diese Erde. Mit ihm hat ein neues Zeitalter für die Menschheit begonnen.

In Markus 1 Vers 15 macht Jesus uns dies deutlich: „Erfüllt ist die Zeit, und nahe gekommen ist das Reich Gottes. Kehrt um und glaubt an das Evangelium.“ Keinen Tag sollen wir zögern, Jesus unser Leben immer wieder neu anzuvertrauen. Auch heute wartet er auf uns.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren