/ Wort zum Tag

Ich will euch wiedersehen

Alexander Nussbaumer über Johannes 16,22.

Bibelvers

Ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.

Johannes 16,22

Freude kann abhandenkommen. Das wusste Jesus. Vor allem jetzt, wo er vom Abschied spricht. Aber er richtet den Blick über diesen Moment hinaus und macht ein großes Versprechen: „Die Freude, die ihr dann habt, nimmt euch niemand.“ Wow! Freude, die uns nicht genommen werden kann, durch nichts und niemanden.

Zunächst aber müssen wir feststellen, dass die Jünger traurig sind. Sie werden sich von ihrem geliebten Meister verabschieden müssen. Für immer? Es dünkt sie so, denn schließlich ist der Tod etwas Endgültiges, etwas das für immer trennt.

Der Evangelist Johannes überliefert uns eine längere Rede Jesu, mit der er seine Jünger auf seinen Abschied von dieser Erde vorbereitet. Im Satz unseres heutigen Tageslehrtextes sagt er etwas wunderbar Tröstliches: Ich werde sterben, das macht euch traurig. Ihr werdet mich aus den Augen verlieren. Das wird euch mutlos werden lassen. ABER ich werde euch wiedersehen. Der Abschied ist nicht das Letzte. Es wird ein Wiedersehen geben.

Wir dürfen das Versprechen Jesu kühn auf uns übertragen. Was wollen wir mehr? Der Lebensbogen eines Christen, einer Christin, hat einen Anfang und ein hoffnungsvolles Ende: Ich wurde erschaffen und ich werde mich nach dem Tod in den Armen Jesu wiederfinden. Wenn wir Nachfolger, Nachfolgerin Jesu sind, dann werden wir ihn sehen. Wenn wir dieses Erdenleben hinter uns gelassen haben, werden wir vor IHM stehen und ihn sehen.

Auch für uns wird es ein Wiedersehen sein. Natürlich nicht in dem Sinn, wie ihn seine Jünger gesehen und dann als Auferstandenen wiedergesehen haben. Wir „sehen“ Jesus, indem wir von ihm in den Evangelien lesen.

Im Lied „Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte“ spricht der Dichter davon, dass er Jesus sieht:

Und seh ich Jesus auf der Erde wandeln
in Knechtsgestalt, voll Lieb und voller Huld,
wenn ich im Geiste seh sein göttlich Handeln,
am Kreuz bezahlen vieler Sünder Schuld,
dann jauchzt mein Herz dir, großer Herrscher, zu:
Wie groß bist du!

Unser heutiges „Wort zum Tag“ ist für alle, die auf Jesus vertrauen, ein kraftvoller Trost gerade im Hinblick auf den Tod. Die Zusage steht: Jesus gibt uns Freude auf ein Wiedersehen, die uns nicht genommen werden kann.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren