/ Wort zum Tag

Sieg durch Jesus Christus

Christian Schwark über 1. Korinther 15,57.

Bibelvers

Gott sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!

1. Korinther 15,57

Kämpfern Sie gerne? Die meisten von uns werden wahrscheinlich sagen: „Nein, ich möchte, dass Frieden herrscht.“ Das ist ein guter Wunsch. Aber manche Kämpfe bleiben uns trotzdem nicht erspart. Nicht nur, weil es immer wieder Probleme mit anderen gibt. Mindestens genauso heftig ist oft der Kampf, der in uns selbst stattfindet. Der Kampf, wo es darum geht: Wer oder was setzt sich durch in meinem Leben? Das, was ich mir an Gutem vorgenommen habe? Das, was mir und anderen hilft? Oder die Dinge, die mich vom richtigen Weg abbringen? Das, was mich ablenkt von dem, was wichtig ist? Wer nach Gottes Willen leben will, wird diesen Kampf immer wieder erleben. Es gibt noch einen anderen Kampf, den wir kämpfen müssen: Den Todeskampf. Wir alle müssen einmal sterben. Und dann scheint es, dass der Tod gesiegt hat.

Wirklich? Für Christen ist Gott der Sieger. Davon hören wir in unserem heutigen Bibelwort aus dem 1.Korintherbrief 15,57, wo Paulus schreibt: „Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!“ Gott ist Sieger! Durch Jesus Christus. Warum? Jesus hat den Tod überwunden. Er ist auferstanden. Ostern ist noch nicht lange her. Da haben wir das gefeiert. Und weil Jesus auferstanden ist, können auch wir auferstehen. Allen, die mit Jesus leben, sagt  Paulus zu: „Ihr werdet auch auferstehen und leben für immer.“ Mit Jesus bleiben wir darum in dem letzten großen Kampf die Sieger. Weil der Tod besiegt ist.

Der westfälische Erweckungsprediger, Eduard Kuhlo, Vater des Posaunengenerals Johannes Kuhlo, starb am 19. März 1891 an einer schweren Lungenentzündung. Um 5:30 Uhr rief er seine Kinder zu sich und ließ sie den Vers singen: „Wenn ich einmal soll scheiden, so scheide nicht von mir.“ Danach sank er erschöpft in die Kissen zurück. Sein letztes Wort, das überliefert ist, lautet: „Heiland - erlöst“.

Weil Jesus der Sieger über den Tod ist, darum ist der Tod für Christen nicht das Ende. Sondern die Erlösung. Darum können wir mit Jesus immer Hoffnung haben. Auch bei den inneren Kämpfen, die wir auszufechten haben. Denn, wenn Jesus  stärker ist, als der Tod, ist er auch stärker als alles Böse.

Und stärker als alles, was mich heute vom richtigen Weg abbringen möchte. Wir brauchen darum nicht ängstlich zu fragen: Werde ich bei Jesus bleiben? Sondern wir können danken und sagen: „Danke, Herr, dass du der Sieger bist. Und dass ich durch dich stark sein kann.“ Und selbst wenn wir versagen, brauchen wir nicht aufzugeben. Denn Jesus ist auch der Sieger über alle unsere Schuld. Er hat sie am Kreuz auf sich genommen.

Egal, was Sie heute belastet: Jesus ist stärker. Auf seinen Sieg können Sie sich verlassen! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen siegreichen Tag!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren