/ Wort zum Tag

Darüber darf ich mich freuen

Christoph Onken über 2. Korinther 4,6

Bibelvers

Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.

2. Korinther 4,6

Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr, der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe Unheil. Ich bin der HERR, der dies alles tut.

Jesaja 45,6–7

Heute freue ich mich auf den vor mir liegenden Tag. Ich hoffe, Sie auch – liebe Hörerinnen und Hörer. Ostern ist nicht mehr weit. Ich spüre, sehe und höre überall etwas von diesen vor mir liegenden Tagen. Was erreicht Ihr Herz und spricht Sie an? Vielleicht mitten im Alltag, wenn Sie unterwegs sind, in Ihren Befindlichkeiten oder in Ihrer persönlichen Stimmungslage? Ich brauche manches Mal einen „Anschubser“ für den Tag. Jemanden, der mich abholt oder herausholt aus meinem „Gedankentrott“ und der mir sagt: Du, auf den Tag kannst Du dich freuen, ich bin bei dir, freue mich auf dich und gehe mit dir durch den Tag, ich werde dich auch im Dunkel nicht allein lassen.

Sie haben gut zugehört und mitgedacht und wissen schon, was kommt. Ein Bibelvers. Ein wunderbares Wort aus dem 2. Korintherbrief, Kapitel 4, Vers 6: Gott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorgehen, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben, dass durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.

Einer meiner theologischen Lehrer war so erfasst von dieser Zusage, dass er sie vor jeder Vorlesung wiederholte. Diese Zusage ist Berufung und Ziel, Gewissheit und Auftrag zugleich. Und Paulus nimmt die Gemeinde in Korinth damals und uns heute mit hinein. Jesus lebt in uns Christen. Er hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben - auch wenn man uns das nicht immer so ansieht und wir uns nicht immer so fühlen. Wir sind meist nicht die Strahlemänner und Siegertypen. Aber wir haben mit dem genannten Wort eine große Zusage für diesen Tag. Darüber darf ich mich freuen!

Wir bleiben zerbrechliche Gefäße, in die der Herr diesen Schatz hineingelegt hat. Schnell geht vieles wieder zu Bruch. Aber bei Nöten, Ängsten in Leid und mancher Ausweglosigkeit wohnt Jesus in unserem Herzen mit Seinem Geben und Schenken und Seiner Leuchtkraft. Gerade deshalb freue ich mich mit diesem Bibelvers auf diesen Tag heute. Ich wünsche Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, dass Sie gestärkt durch dieses Wort in diesen Tag gehen. Jesus möchte und spricht uns zu, dass durch uns etwas entsteht oder neu wird an Menschen, denen wir begegnen. Heute wird ein besonderer Tag. Die Emmaus-Jünger zum Beispiel ließen sich ansprechen und sagten am Abend: “Brannte nicht unser Herz?“ Sie hatten durch Jesu Wort und Erscheinen neue Impulse und Kraft, konnten zurücklaufen und das Evangelium weitersagen. Einen gesegneten Tag!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren