/ Wort zum Tag

Eine Botschaft mit höchster Priorität

Bibelvers

Der HERR sprach zu Mose: Du sollst alles reden, was ich dir gebieten werde.

2. Mose 7,1-2

Der Auftrag war beängstigend. Mose sollte den Herrscher Ägyptens, den Pharao, mit einer Forderung konfrontieren, die ihm massive Nachteile einbringen, ja, vielleicht sogar das Leben kosten konnte. Er sollte sich vor den mächtigsten Herrscher der damaligen Zeit stellen und ihm eine Botschaft von Gott ausrichten, eine Botschaft, die dem Pharao überhaupt nicht passen würde, noch dazu von einem fremden Gott: Der Pharao sollte die Israeliten aus der Sklaverei entlassen, damit sie in Freiheit Gott dienen konnten. Nichts war weiter weg von den Plänen desPharaos als diese Botschaft. 

Mit diesem Auftrag mutete Gott Mose eine Menge zu. Das ist heute nicht anders. Wenn Gott Menschen beauftragt, sprengt dieser Auftrag häufig deren Vorstellungskraft. Aber, so herausfordernd der Auftrag auch war, gleich zu Beginn unseres Bibeltextes steht ein wichtiger Hinweis. Es heißt: „Der Herr sprach zu Mose“. Mose sollte also nicht in seinem eigenen Auftrag sprechen oder in dem irgendeines Menschen, sondern im Auftrag Gottes, des Herrn dieser Welt.

In der Bibel lesen wir immer wieder von Menschen, die Gott mit einer Botschaft beauftragte. Manchmal waren es Worte des Trostes oder der Ermutigung, oft Worte der Ermahnung oder der Anklage,oder der Aufruf, ihr Leben zu ändern. Im Fall von Mose wurde Gott sehr konkret. Er sagte: „Mose, du sollst dem Pharao alles sagen, was ich dir gebiete.“ Mit anderen Worten: Du darfst dem Pharao nichts verheimlichen. Er muss die ungeschminkte Wahrheit hören. Ich möchte, dass er ganz genau Bescheid weiß. Du darfst aber auch nichts dazu dichten. Nur das, was ich dir gebiete, darfst du weitergeben.

Wenn Gott, der Herr dieses Universums, eine persönliche Botschaft ausrichten lassen will, dann hat das höchste Priorität. Und auch das ist klar: Hinter dieser Botschaft steht Gottes volle Autorität. Ich lerne aus der Geschichte von Mose und dem Pharao, dass Gott zu seinem Wort steht. Aber ich lerne noch etwas anderes: Wenn Gott spricht, muss ich zuhören. Wenn der Herr des Universums mir etwas zu sagen hat, dann hat das höchste Priorität. Nichts könnte wichtiger sein.

Und: Ich muss genau hinhören. Von dieser Botschaft darf ich nichts unterschlagen und nichts dazu dichten, denn es ist eine Botschaft von Gott, dem Herrn dieser Welt.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren