/ Wort zum Tag

1. Korinther 1,30

Gedanken zur Tageslosung

Bibelvers

Christus Jesus ist uns von Gott gemacht zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung.

1. Korinther 1,30

Ende November 1989 stellte Bundeskanzler Helmut Kohl im Bundestag ein 10-Punkte Programm vor. Dabei ging es um die weitere Entwicklung der beiden deutschen Staaten nach der Maueröffnung am 9. November. Dieses Programm hatte es in sich. Denn es zielte auf die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten. In dem heutigen Bibelwort wird uns sozusagen ein Vier-Punkte-Programm vorgestellt. Es zielt auch auf eine Wiedervereinigung: die mit Gott im ewigen Leben. Da heißt es in 1. Korinther 1,20: Christus Jesus ist uns von Gott gemacht ist zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung. Um welche vier Punkte geht es hier? Da ist zunächst die Weisheit. Durch Jesus Christus werden wir klug. Er zeigt uns, wo wir herkommen und wo wir hingehen. Und wie unser Leben gelingen kann. Die Gerechtigkeit, der zweite Punkt, meint, dass wir, die wir eigentlich ungerecht sind, im Glauben an Jesus vor Gott als Gerechte gelten. Weil Jesus der Gerechte die Strafe für unsere Ungerechtigkeit auf sich genommen hat. Dann die Heiligung. Wir können Jesus immer ähnlicher werden. Dann spiegelt unser Leben etwas wieder von seiner Hilfe und seiner Heiligkeit. Und schließlich die Erlösung. Wer mit Jesus lebt, der wird einmal bei Gott sein. In seiner neuen Welt. Der wird erlöst von allem Schmerzlichen in dieser Welt.

Die Weisheit, die Gerechtigkeit, die Heiligung und die Erlösung, das ist das göttliche 4-Punkte-Programm. Die Wiedervereinigung, die Helmut Kohl 1989 als Ziel in seinem Programm hatte, ist schon bald danach Wirklichkeit geworden. Es gibt nur noch ein Deutschland. Mit einer Hauptstadt, in der keine Mauer mehr steht. Ich war vor einiger Zeit in Berlin und habe wieder darüber gestaunt, wie selbstverständlich das heute ist: Berlin ist eine Stadt. So ist das 10-Punkte-Programm an sein Ziel gekommen. Kommt auch Gottes 4-Punkte-Programm an sein Ziel? An Gott liegt es nicht. Er hat viel mehr Macht und viel mehr Möglichkeiten als ein deutscher Bundeskanzler. Aber Gott zwingt uns sein Programm nicht auf. Er möchte uns daran beteiligen. Er möchte, dass wir uns dafür öffnen. Und ganz konkret sagen: Ja Jesus, ich möchte mit dir leben.

Sie können fragen: Welcher Punkt des göttlichen 4-Punkte-Plans ist bei mir dran? Die Weisheit, die Gerechtigkeit, die Heiligkeit oder die Erlösung? Oder konkret gefragt: Wünsche ich mir Klarheit für mein Leben? Leide ich darunter, dass ich nicht so bin wie ich sein sollte? Wünsche ich mir Veränderungen in meinem Leben? Sehne ich mich danach, einmal ganz bei Gott zu sein? Sagen sie Gott, sagen sie Jesus, an welchem Punkt sie gerade stehen! Dann hört er sie. Und er wirkt in ihrem Leben. Er bringt ihr Leben zu einem guten Ziel. Auch durch schwere Zeiten und Widerstände hindurch. So wie damals auch Helmut Kohl mit manchen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte.

Sie können sich immer daran festhalten: Gott kommt zum Ziel! Als Christ, der zu Jesus gehört, können sie sich fest darauf verlassen. Ich werde einmal dabei sein bei der Wiedervereinigung mit Gott im Himmel. Das kann ihnen Mut machen für den Tag heute.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren