/ Wort zum Tag

Gedanken zur Tageslosung

Gedanken zur Tageslosung

Bibelvers

Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr folgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen.

5. Mose 13,5

Mose weiß: Er hat nicht mehr lange Zeit. Die Tage seines Lebens neigen sich dem Ende zu. Viele Jahre hat er das Volk Israel geführt, erst aus Ägypten, dann durch die Wüste. Aber er wird nicht mehr dabei sein, wenn es über den Jordan in das von Gott verheißene Land ziehen wird.

Mose ruft das Volk zusammen. Noch einmal will er allen mitteilen, was ihm wichtig ist. Eine Sorge treibt ihn um. Das spürt man nun allen seinen Worten ab: Das Volk könne sich von seinem Gott lösen und abfallen. Dann, wenn es im neuen Land ist. Dann, wenn es wieder sesshaft wird.

Es könnte dann anfangen, die Götter der einheimischen Bevölkerung zu verehren. Es könnten Propheten aufstehen, die das Volk auffordern, nicht nur an den alleinigen Gott zu glauben, sondern die dazu aufrufen, doch hier etwas großzügiger zu sein. „Glaubt ruhig weiter an unseren Gott, aber übernehmt doch auch etwas vom Glauben der einheimischen Bevölkerung. Man muss doch nicht alles so eng sehen. Auch die Götter der anderen Völker haben durchaus Kräfte und können Wunder vollbringen.“

Moses Ängste sind nicht unbegründet. Denn er hat schon in den vergangenen Jahren immer wieder erlebt, wie das Volk das Vertrauen in seinen Gott verloren hat. Wenn ich mich heute im Internet umsehe, dann merke ich: Auch wir modernen Menschen haben uns an einen Religionsmisch gewöhnt. So wie Küchenfans oft alle Gemüse in einem Thermomix zusammenmischen, so vermischen Menschen in einem RELIMIX Religionen und Vorstellungen, die sich eigentlich gegenseitig ausschließen.

Drei Dinge sind für Mose so wichtig wie die drei Seiten einer Pyramide. Der erste Schwerpunkt: Gott folgen und ihn fürchten. Hier geht es darum, dass ich Gott in meinem Leben Herr sein lasse. Dass ich ihn frage: Was ist Dir wichtig? Was soll ich tun? Was soll ich lassen? Was freut Dich, was betrübt Dich?

Der zweite Schwerpunkt: Ich will Gottes Gebote hören und sie befolgen. Mose hatte alle Gebote Gottes für das Volk aufgeschrieben. Ich finde heute in der Heiligen Schrift, das, was Gott für mein Leben wichtig ist. Deshalb kommt es drauf an, dass ich seine Worte aufmerksam lese, in mich aufnehmen, sie verinnerliche und dann auch befolge. Mein Glaube an Gott braucht diese intensive Beschäftigung mit Gottes Wort.

Und der dritte Schwerpunkt. Ich will tun, was Gott wichtig ist. Ihr sollte ihm dienen und anhangen, sagt Mose. Das bedeutet, dass sich mein Glaube an Jesus Christus zeigen muss an konkreten Taten der Liebe. Es kommt darauf an, dass ich immer wieder aufmerksam wahrnehme, wo Jesus Christus einen Auftrag für mich hat. Manchmal geschieht dies auch, wenn ich aufmerksam die Bibel lese und dabei an einen Menschen erinnert werde, der Gott wichtig ist. Dann schickt er mich auf den Weg, dass ich diesen Menschen wirklich besuche. . Mose 13,5

Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr folgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren