/ Wort zum Tag

Gedanken zur Tageslosung

Bibelvers

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel.

Sacharja 9,9

„Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel.“ Eine aufmunternde Tageslosung, die vielen aus anderer Jahreszeit vertraut ist. Sie begegnet im Advent, wenn wir das Kommen Jesu Christi feiern, auf das sie dann bezogen wird. Doch brauchen wir diesen gerechten Helfer und König nicht nur im Advent, sondern jeden Tag, auch heute.

Und das Erstaunliche ist: Er kommt von sich aus; er kümmert sich aus eigenem Antrieb um Sie und mich. Darum steht auch das Ausrufezeichen am Anfang des Textes: Siehe. Siehe, dein König kommt zu dir.

Sonst ist es ja normalerweise umgekehrt: Der König erwartet, dass seine Untertanen zu ihm kommen, wenn sie Hilfe brauchen. Bei Jesus Christus, dem Sohn Gottes, daheim beim Vater in der Herrlichkeit, ist es anders. „Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an“ heißt es im andern Losungswort von heute.

Das kann nur die Liebe zu uns gewesen sein, die ihn dazu brachte. Aus purer Neugierde oder Interesse tauscht wohl keiner göttliche Herrlichkeit gegen irdische Armeseligkeit, ja schließlich gegen den Tod. So sehr liebt er uns, dass er alles dran gibt, was ihn auszeichnet.

Was ist unsere Antwort?

Einer, der eine wegweisende Antwort auf dieses königliche Angebot fand, war Philipp Friedrich Hiller (1699-1769). In der Zeit der beginnenden Aufklärung, die nicht viel von Gott hielt, verlor er 1751 seine Stimme. Für ihn als Pfarrer, damals in Steinheim auf der Ostalb bei Heidenheim, war das eine Katastrophe. Er war mit mal gerade 52 Jahren dienstuntauglich, weil kein Mittel half. Doch verzagte er nicht, sondern begann nun Lieder zu dichten, über tausend insgesamt. Viele stehen im Gesangbuch, auch dieses Lied, das 12 Jahre nach seinem Verstummen erschien: „Sieh, dein König kommt zu dir! Seele, das sind frohe Worte. Sprich: mein König komm zu mir; sieh ich öffne dir die Pforte. Zieh mit deiner Sanftmut ein; was du findest das ist dein“.

Möglicherweise haben Sie heute viel geringere Probleme, vielleicht feiern Sie heute sogar Geburtstag. Lassen Sie trotzdem den König aller Könige, Jesus Christus Einzug halten in ihr Leben, vielleicht heute zum ersten Mal oder einfach erneut. Es genügt dazu, Hillers Gebet nach zu sprechen: „Mein König kommt zu mir; sieh ich öffne dir die Pforte, ich öffne dir mein Herz.“

Sollte einer dann noch den Eindruck haben, dass vieles in seinem Leben zu diesem König nicht passt, kann er gut auch den andern Vers aus Hillers Lied beten:

„Komm und räume alles aus, was du hassest und mich reuet; komm und reinige dein Haus, das die Sünde hat entweihet, mach mit deinem Opferblut alles wieder rein und gut.“

Er will uns jedenfalls nicht allein durch diesen Tag gehen lassen, dieser einmalige König. Auf einem Esel reitend befriedigt er nicht Macht und Stolz. Aber er erbarmt sich der Hilfsbedürftigen und Armen.

Mit Jesus Christus durch alle Stunden heute. Das wird ein königlicher Tag!

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren