/ Wort zum Tag

Psalm 19,9

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

"Die Befehle des HERRN sind richtig und erfreuen das Herz. Die Gebote des HERRN sind lauter und erleuchten die Augen."

Psalm 19,9

Kürzlich habe ich meinen Mann gefragt, was ihm spontan beim Wort „Befehl“ einfalle. Ohne zu zögern, gab er seine Antwort: „Militär!“ Ja, im Militär wird befohlen. Ein Befehl ist immer eine klare Anweisung, die keine Widerrede duldet. Da gibt einer einen Befehl und alle andern haben zu folgen (gehorchen). Das Wort Befehl löst bei mir nicht unbedingt positive Assoziationen aus. Ich verbinde dieses Wort mit einer gewissen unangenehmen Tonlage in der Stimme, mit Bevormundung oder mit Anweisungen wie: „So und nicht anders!“ Auf Befehle gibt es in der Regel keinen Einwand, kein aktives Mitdenken, und sie sind schon gar nicht die Grundlage für eine Diskussion.
Trotzdem können Befehle auch eine positive Seite haben. Wenn bei einem Hausbrand der Feuerwehrkommandant seinen Leuten klare Befehle zuruft, dann kann das lebensrettend sein für Menschen, die sich in Gefahr befinden. In solchen Situationen ist es schlicht nicht angebracht, dass zuerst lange diskutiert wird, wie man den Brand am besten löschen könnte. Jemand muss ganz klar das Kommando übernehmen. Nur dann ist jedem klar, was zu machen ist.
Ein anderes Beispiel: Wenn die Mutter sieht, dass ihr Kind in Gefahr ist, beim Spielen vor ein Auto zu rennen, wird sie ihm klar und deutlich zurufen: „Stopp, stehen bleiben!“ Und das kann dann sehr heilsam sein. Auch wenn der Arzt einem Patienten, der Burn-Out gefährdet ist, eindringlich rät: „Sie dürfen nicht mehr zur Arbeit gehen; sie müssen sich dringend ausruhen, sonst brennen sie noch ganz aus!“, dann ist das in meinen Ohren ein positiv formulierter Befehl.
In der Bibel finden wir viele Befehle, die positiv formuliert sind. Einen davon ruft uns David zu. Er hat den Vers der heutigen Bibellese aus Psalm 19,9 geschrieben. Dort heißt es: „Die Befehle des Herrn sind richtig und erfreuen das Herz.“
Und im zweiten Teil dieses Verses heißt es dann: „Gottes Befehle sind klar. Einsicht gewinnt, wer auf sie achtet.“ Wenn Gott uns durch sein Wort seine Befehle, seine Anweisungen und Ratschläge weitergibt, dann meint er es nur gut mit uns. Er will, dass wir auf dieser Erde ein gelingendes Leben führen können. Leider gibt es immer wieder Menschen, die sich irgendwann in ihrem Leben bewusst von Gott abgewandt und ihre eigenen Wege gewählt haben; oder Menschen, die den Eindruck hatten, Gottes Wege seien für sie zu anstrengend und seine Gebote zu hart. Wie der verlorene Sohn sind sie weggegangen aus dem Haus des Vaters, hinaus in die Welt mit all ihren Verlockungen. Sie haben Gott aus ihrem Leben ausgeklammert und das schnelle Glück gesucht. Aber oft ist es so, dass sich diese verlorenen Söhne und Töchter eines Tages entscheiden, wieder zurück zu kommen. Zurück zum Vater – zurück zu Jesus. Und Jesus nimmt sie an und schließt sie in seine Arme, er vergibt und heilt und gibt ihnen neue Freude. Dann können auch sie erkennen: „Ja, die Befehle des Herrn sind richtig und erfreuen das Herz.“ Sagen Sie Gott heute doch wieder einmal ganz bewusst DANKE für seine Befehle, die Sie in Ihrem Leben, vor viel Leid bewahrt haben. Und beten Sie für Menschen, die Gott und seinen guten Befehlen davon gelaufen sind. Beten Sie darum, dass sie zu Jesus umkehren und sich gerne unter Gottes Befehle stellen. Damit auch sie sich wieder – mit uns zusammen – über diese Befehle von Herzen freuen können.
 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren