/ Wort zum Tag

Epheser 5,8

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

"Denn ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Lebt als Kinder des Lichts;..."

Epheser 5,8

Es ist Januar. Die Tage sind noch kurz. Was werden Sie heute im Dunkeln unternehmen? Der Weg zur Arbeit, das Enkelkind, das in den Kindergarten gebracht werden muss, der Einkauf am frühen Abend. Ich freue mich in dieser Jahreszeit über Lichtquellen. Über helle Straßenlaternen, über den Vollmond,  hier und da haben Menschen noch in ihren Vorgärten die Weihnachtsbeleuchtung stehen gelassen - Lichtblicke in einer dunklen Jahreszeit.
Licht hilft, den Weg sicher zu gehen, Orientierung zu finden. Licht hilft, dass die Seele aufatmen kann.
Paulus ermuntert uns, Lichtquellen für andere zu werden. Lichter zu sein, die Orientierung geben, die Wärme ausstrahlen und Sicherheit schenken.
„Lebt als Kinder des Lichts“, so schreibt Paulus im Epheserbrief. Dieser Vers aus dem 5. Kapitel ist zugleich der Lehrtext für den heutigen Tag.
Wie wäre das, wenn wir heute für einen anderen Menschen zu einer Lichtquelle werden könnten? Wenn wir in die gefühlte Dunkelheit des Lebens hineinleuchten – und das, auch wenn mittags die Sonne scheint?
Wie stellt sich das Paulus konkret vor? Im Epheserbrief beschreibt Paulus das ganz anschaulich. Zunächst schreibt er, wie Menschen sind, die keine Lichtquellen für andere sind.
Die Bibelübersetzung "Hoffnung für alle" überträgt die Verse vor dem heutigen Lehrtext so:
„Paulus schreibt: Ihr gehört zu Gott. Da passt es selbstverständlich nicht mehr, sexuell zügellos zu leben, über die Stränge zu schlagen oder alles haben zu wollen. Ihr sollt nicht einmal darüber reden! Genauso wenig ist Platz für Klatsch, Sticheleien und zweideutiges Gerede.“ (Epheser 5, 3f.)

Paulus schreibt von Menschen, die keine Orientierungslichter sind, sondern Irrlichter, Blendlichter. Paulus beschreibt Menschen, die nur um sich selbst kreisen, die andere Menschen verletzen, durch ihr Verhalten und durch ihre Worte. Werden Sie heute so ein Mensch sein? Jemand, der alles haben will, der zügellos mit den Gefühlen anderer spielt? Werden Sie jemand sein, der heute Klatsch, Sticheleien und zweideutiges Gerede von sich geben wird?
Oder werden Sie eine Lichtquelle sein, durch die Jesus hindurch scheint. Was Paulus damit meint, schreibt er im Vers nach dem heutigen Lehrtext: "…die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit." (Eph 5, 9)
Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit - das wäre schön, wenn mein Leben davon heute etwas ausstrahlen könnte.
Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit - im Umgang mit anderen Menschen: im Gespräch mit den Nachbarn, im Kontakt zur Bäckersfrau. Dann, wenn ich mit meiner Familie zu tun habe: mit den Kindern, den Enkeln, oder mit dem Onkel, den ich vielleicht gar nicht so gerne mag.
Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit - Jesus kann das bewirken. Wenn er in uns lebt, kann er durch uns hindurch leuchten. Da wird es hell. Da werden wir zu Lichtquellen für andere. Nicht, weil wir das aus uns selbst hervorbringen. Nicht, weil wir so gütig oder so gerecht oder so wahrhaftig wären. Aber wir lassen es zu, dass Jesus es ist. Da leben wir als Kinder des Lichts.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren