/ Wort zum Tag

Kolosser 3,15

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

"Und der Friede Christi, zu dem ihr auch berufen seid in "einem" Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar."

Kolosser 3,15

Nur zwei Worte. Aber die haben es in sich: „Seid dankbar!“ Der Apostel Paulus hat sie geschrieben. Und so stehen sie bis heute in der Bibel. Ich nehme diese Aufforderung ganz persönlich für mich. Dann heißt es: „Sei dankbar!“ Aber dankbar sein, das ist gar nicht so einfach!
Stellen Sie sich vor, Sie werden so angesprochen! Ihr Gegenüber sagt Ihnen das einfach so in Ihre Gedanken hinein. Was ginge Ihnen dabei durch den Kopf? Was würden Sie antworten? Mein erster Gedanke darauf wäre: „Hallo, war ich irgendwo undankbar?“ „Habe ich was falsch gemacht, was übersehen?“ Und antworten würde ich mit der Gegenfrage: „Was meinst du mit: ‚Sei dankbar‘?“
Ja, was meint der Apostel Paulus mit dieser Aufforderung, dankbar zu sein? In den nachfolgenden Sätzen erinnert er seine Leser daran, Gott dankbar zu sein. Aber er erklärt nicht, wofür sie Gott dankbar sein sollen. Vielleicht war das sogar seine Absicht. Wer diese Worte liest oder hört, soll einfach mal darüber nachdenken, sich seine eigenen Gedanken dazu machen.
In unserer Sprache kommt das Wort „danken“ von „denken“. Gemeint ist damit etwas „bedenken“, sich Gedanken darüber machen. Nehmen Sie den Begriff „Gedanken“, dann steckt da in der Mitte das schlichte Wort „Dank“. „Sei dankbar“ ist also die Aufforderung, dankbar über etwas nachzudenken!
Es gibt Vieles, wofür wir Menschen dankbar sein können. Das ist wie ein riesiges Mosaik. Daraus möchte ich ein kleines Steinchen nehmen, und ich lade Sie ein, mit mir über diese eine Sache nachzudenken, wofür ich Gott dankbar bin.
Zurzeit leben auf der Erde rund 7 Milliarden, 200 Millionen Menschen. Das ist eine unvorstellbar große Zahl. 1 Milliarde ist eine Eins mit 9 Nullen, also so viel, wie wir Finger an beiden Händen haben. Um sich diese riesige Summe ein wenig vorstellen zu können, mache ich einen Vergleich in Längenmaßen. Nehmen wir an, 1 Mensch ist ein Millimeter.
7,2 Milliarden Millimeter sind dann eine Länge von 7.200 Kilometern! Die Entfernung zwischen Kiel und Venedig beträgt in der Luftlinie 1.000 Kilometer. Also 7-mal die Strecke zwischen Kiel und Venedig ergibt eine Länge von 7.000 Kilometern. Die Luftlinie zwischen Dresden in Deutschland und Chicago in den USA hat genau 7.200 Kilometer. Und davon sind Sie und ich nur 1 Millimeter.
Wie viele Menschen kennen Sie persönlich? 100? Selbst wenn Sie 10.000 Menschen kennen würden, dann wären das doch nur 10 Meter von 7.200 Kilometern.
So, und jetzt kommt das, wozu ich Sie einladen möchte dankbar zu sein. Gott, unser Schöpfer kennt jeden von uns zurzeit lebenden 7,2 Milliarden Menschen ganz persönlich. Er kennt jeden von uns sogar so gut als gäbe es nur ihn und mich oder Sie. Und Gott liebt Sie, wie wenn Sie das einzige Wesen in seiner Schöpfung wären. So will er Sie umsorgen. So will er Ihr Leben gut machen. So dürfen Sie mit ihm reden. Zu ihm beten. Ihn bitten, Ihr Leben zu gestalten. Und das nicht nur für einen Tag im Jahr, sondern immer, ein ganzes Leben lang. Wenn das kein Grund ist, dankbar zu sein – Gott dafür dankbar zu sein?
 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren