/ Wort zum Tag

Psalm 118,24

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

„Dies ist der Tag, den der Herr macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein“

Psalm 118,24

Sie kann manche Bücher der Bibel auswendig. „By Heart“ würde sie sagen, denn sie ist Amerikanerin. „Auswendig“ heißt im englischen Sprachraum „By Heart“, was so viel heißt wie: mit dem Herzen. Und das trifft auf sie zu. Sie hat die Texte nicht nur im Kopf. Sie hat sie im Herzen. Und wenn sie sie vorträgt, hört man nicht nur ein professionelle Sprecherin. Man hört eine seelenvolle und überzeugte Christin. Nancy Epperson gehört seit vielen Jahren zum Vorstand unserer Partnerorganisation TWR. Ich habe auch ein paar Jahre zu diesem Gremium gehört und ich erinnere mich an manchen Morgen, ans Frühstück zum Beispiel. Nancy betrat den Raum und sagte zuweilen diesen Satz: „This ist he day, that the Lord hat made.“ Auf Deutsch: Dies ist der Tag, den der Herr macht. Dieser Vers ist die Losung des heutigen Tages und natürlich habe ich an Nancy gedacht, als ich ihn gelesen habe. „Dies ist der Tag, den der Herr macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.“ Ein Vers aus Psalm 118. Dieser Psalm wurde möglicherweise gesungen, wenn die Gemeinde zum Gottesdienst in den Tempel eingezogen ist. Ein Festtagspsalm also. Mindestens ein Sabbatpsalm.

Nun sagt man einen solchen Satz vielleicht ganz gern, wenn Sabbat ist, wenn Sonntag ist. Aber heute ist Montag. Da geht er den meisten von uns ein bisschen schwerer über die Lippen. Aber Gott hat ja nicht nur den Sabbat gemacht, nicht nur den 7. Tag. Er hat auch nicht nur den Sonntag gemacht, den 1. Tag der Woche. Er hat jeden Tag der Woche gemacht. Er ist ja nicht nur ein Festtagsgott. Er ist ein Alltagsgott. Er kennt sich nicht nur mit Gottesdiensten aus, mit  geistlicher Musik, mit Liturgie und Theologie. Er kennt sich mit den kleinen und großen Fragen des Alltags aus. Mit dem täglichen Kampf und Krampf. Darum kann man das wohl auch am Montag beten: „Dies ist der Tag, den der Herr macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.“

Aber wie soll das gehen, wenn vielleicht viel unerfreuliches auf uns wartet. Als würden es die Psalmsänger ahnen, fügen sie im nächsten Vers hinzu: „Oh, Herr, hilf. Oh, Herr, lass wohl gelingen.“ Gott ist ja nicht nur der Schöpfer unserer Tage. Er ist auch der, der uns durch unsere Tage hindurchhilft. Er ist der große Helfer unseres Lebens. Er ist der, der dafür sorgt, dass etwas bei dem herauskommt, was wir heute veranstalten. Er ist der, der dafür sorgt, dass unser Leben ans Ziel kommt und dass wir anderen helfen können, dem Ziel ein Stück näher zu kommen.

„Dies ist der Tag, den der Herr macht“, darum lasst uns heute leben. Lasst uns heute glauben. Lasst uns heute anpacken, was uns vor die Füße gelegt wird. Gestern ist vorbei. Morgen ist noch nicht da. Es geht um heute. Paulus drückt das in seinem 2. Brief an die Christen in Korinth so aus: „Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade. Siehe, jetzt ist der Tag des Heils.“

Ich möchte erwartungsvoll leben und glauben, erwartungsvoll und zuversichtlich, gelassen und engagiert. An der Hand dessen, der mir jeden Tag meines Lebens schenkt und der jeden Tag zum wichtigsten Tag meines Lebens macht. „Dies ist der Tag, den der Herr macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.“


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren