/ Wort zum Tag

Philipper 4,4

Bibelvers

" Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!"

Philipper 4,4

„Freut euch in dem Herrn“ – eine merkwürdige Ausdrucksweise! Muss es nicht heißen: Freut euch „an dem Herrn“ oder „über den Herrn“? Ich bleibe an dieser eigenartigen Formulierung hängen und komme ins Nachdenken. Vielleicht ist das ja auch eine Absicht von Paulus, um etwas hervorzuheben, was entscheidend wichtig ist?
So denke ich z.B. an meine Familie und merke den entscheidenden Unterschied: ein Mensch kann sich freuen an der Familie oder er freut sich in der Familie.
Meine Frau und ich, wir haben fünf Kinder, wir erleben uns als Großfamilie. Als solche sind wir häufig anderen Menschen aufgefallen. Besonders im Urlaub mit Wohnwagen auf dem Campingplatz. Das war für manchen wie ein schönes Schauspiel, wenn wir aus dem Kleinbus stiegen und damit begannen, das Vorzelt gemeinsam aufzubauen. Jeder hatte seinen Platz und packte mit an. Oder wenn wir dann später alle gemeinsam um den großen Tisch saßen, beim Essen oder einem Gesellschaftsspiel. Einige Leute zeigten uns ihre Freude an unserer Familie. Freude an der Familie ist aber etwas anderes als Freude in der Familie. Im Blick auf die Beobachter bin ich skeptisch, ob der Außenstehende sich auch dann noch freut, wenn er sich vorstellt, immer in der Familie zu sein. Wie sieht es mit der Freude aus für den, der Teil der Großfamilie ist? Also, wie ist das, die Kinder dauerhaft um sich zu haben? Wie sieht das aus, wenn es darum geht, nicht nur das Schöne, sondern auch das Schwere mitzuerleben?
Ich denke, Paulus will das deutlich machen, nur bezogen auf den christlichen Glauben. Ein Zuschauer kann sich am Glauben des anderen freuen. Doch das ist Paulus viel zu wenig. Nicht die Freude eines Zuschauers, sondern die eines Beteiligten meint er. Denn diese Freude ist unabhängig von äußeren Umständen, von dem, was ich erlebe oder wie es mir gerade geht. Die Freude ist vielmehr darin begründet, dass ich dazugehöre. Diese Freude finde ich in meiner Familie und ich finde sie ebenso in meiner Beziehung zu Jesus Christus. Wer Kind Gottes ist und Jesus vertraut, der freut sich in dem Herrn. Diese Freude gilt auch „allewege“ – wie Paulus es ausdrückt. Es sind die Wege über die sogenannten Höhen und durch die Tiefen meines Lebens. Mit allem, was mein Leben ausmacht, bin ich Kind Gottes. Freude in dem Herrn ist die Freude darüber, dass ich dazugehöre, ein Teil der Familie Gottes bin und beteiligt bin an dem, was Familie bedeutet. Ich habe einen Herrn, meinen Erlöser Jesus Christus, der den Weg frei gemacht, die Tür geöffnet hat, dass ich Gottes Kind sein darf. Diese Erlösung ist auch heute noch erfahrbar und gilt allen Menschen, die sich Jesus Christus anvertrauen. Jesus erlöst, das heißt: er macht los vom eigenwilligen Leben und befreit zum Leben in der Familie Gottes, im Vertrauen auf Gott, den Vater. Und seine Nähe erfahren Kinder Gottes ja schon hier und jetzt; darum sind sie unabhängig von den äußeren Dingen, weil sie abhängig sind von Jesus Christus, ihrem Herrn.
Also, „freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!“
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren