/ Wort zum Tag

Offenbarung 22,17

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

"Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst."

Offenbarung 22,17

In den achtziger Jahren ging eine Meldung durch die Presse, dass man in einsamen Bergregionen einen bisher unbekannten Stamm in Papua Neuguinea entdeckt hat. Sofort stürzten sich die Verhaltensforscher und Ethnologen auf Menschen der Steinzeitstufe, um an und mit ihnen ihre Studien zu machen. Einen Eingeborenen nahmen sie mit und zeigten ihm alle Errungenschaften der Technik. Sie setzten ihn in Flugzeug und Auto, filmten ihn und überraschten ihn dann mit den Aufnahmen im Fernsehen und ließen im Studio Blitze auslösen. Nach einer Woche 20. Jahrhundert fragten sie ihn, was ihn am meisten beeindruckt hat: „Dass frisches Wasser aus der Wand kommt“, war seine Antwort. Frisches Wasser, er wusste als Naturmensch, wovon er spricht. Zukunftsforscher sagen heute, dass Wasser für alle noch einmal das große Problem unserer Welt werden wird, ja, dass man sogar Krieg um Wasser führen wird. In einigen Regionen der Erde ist das schon fast soweit, weil Wasser lebenswichtig ist. Wer drei Tage ohne Flüssigkeit leben muss, wird es nicht mehr lange machen und gesundes Wasser zu bekommen, ist in vielen Teilen unserer Erde heute schon ein riesiges Problem.

Der erhöhte Christus sagt in Offenbarung 22,17:
“ Wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.“

Von einem anderen Wasser ist hier die Rede, vom Wasser des Lebens. Es gibt also etwas, was vergleichsweise ebenso wichtig ist wie das Wasser zum Leben. Jesus bezeichnet sich einmal im Gespräch mit einer Hure selbst als Wasser des Lebens. Die Frau versteht das nicht sofort, aber auch dies ist ja ein Vergleich: Jesus ist so wichtig wie Wasser zum Leben. Wer Ihn hat, wer mit Ihm lebt, wer sich nach Seinen Maßstäben richtet, der hat das Wichtigste für sein Leben gefunden. Jeder kann es bekommen. Nicht den Satten und Zufriedenen ruft Jesus dies zu, sondern denen, die Durst haben – Durst nach erfülltem Leben, Durst nach Geborgenheit, Durst nach Entlastung von Schuld und Durst nach echtem Glück. Ausdrücklich ruft es uns Jesus heute mit diesem Text zu: Jeder, der will, kann es bekommen. Eine gute Gelegenheit, jetzt die Hände und das Herz aufzumachen und zu bitten: Ja, komm und erfrische mich Jesus. Gib mir dieses Wasser, was mir deine Wirklichkeit nahe bringt, mich hineinbringt in dein Reich, dein ewiges Leben.

Wenn Sie dann den Wasserhahn aufdrehen, denken Sie daran, wie es für viele Menschen überhaupt nicht selbstverständlich ist, frisches Wasser zu bekommen. Aber lassen Sie sich auch daran erinnern, dass Jesus frei verfügbar ist – ohne Wasserzähler und ohne Wasserrechnung – und dass er gesundes Wasser zu bieten hat, was in die Ewigkeit hineinsprudelt. So wird Ihr Tag heute erfrischt sein und die Menschen um Sie herum bekommen hoffentlich auch etwas davon ab – vom Wasser des Lebens.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren