/ Wort zum Tag

Daniel 2,28

Bibelvers

Es ist ein Gott im Himmel, der kann Geheimnisse offenbaren.

Daniel 2,28

„Da geht mir ein ganzer Kronleuchter auf!“ habe ich als Schülerin oft gesagt, wenn ich etwas ganz Verzwicktes auf einmal verstanden habe. In Mathe passierte mir das oft. Zum Beispiel als ich lernen sollte, Gleichungen mit Unbekannten zu lösen. Was war das anfangs für ein Durcheinander von Zahlen und Buchstaben! Welch ein Glück hatte ich, einen geduldigen Mathe-Lehrer zu haben,  der es immer wieder und wieder erklärte.

Leider gibt es nicht immer kluge Leute, die uns die schwierigen Sachen erklären. Nebukadnezar, dem babylonischen König, geht es so. Er hat einen Traum. Dieser Traum lässt ihn nicht los. Er muss etwas ganz besonderes bedeuten. Aber was nur? Er will die Weisen seines Landes dazu befragen. Aber sie sollen ihm seinen Traum nicht nur deuten. Er stellt sie vor eine noch größere Herausforderung und spricht: „Ihr sollt mir meinen Traum erklären, ohne dass ich ihn euch vorher erzähle! Und wenn ihr das nicht schafft, sollt ihr und alle anderen Weisen des Landes getötet werden.“ Was ist das für eine Aufgabe? „Das geht nicht, das ist unmöglich, das kann kein Mensch: den Traum eines anderen erraten!“ sagen die Weisen immer und immer wieder. Aber Nebukadnezar bleibt beharrlich. Auch Daniel, der aus Juda an den babylonischen Hof entführt worden ist, soll die Todesstrafe treffen. Daniel weiß nicht weiter und betet in seiner Not. Gott möge ihm gnädig sein und ihm den Traum zeigen. Und es geschieht das Unfassbare: In der Nacht hat Daniel einen Traum mit genau demselben Inhalt, wie Nebukadnezar ihn gehabt hat. Daniel kann Nebukadnezar am nächsten Tag nicht nur den Traum erzählen, sondern ihn auch erklären:

Es geht um ein riesig großes Standbild, das von einem Stein zerschmettert wird, so dass es in sich zusammen fällt. Da geht Nebukadnezar ein Kronleuchter auf. Auf einmal ist ihm klar: hier ist er gemeint, und sein Reich, das auseinanderfallen wird. Und ihm wird klar: der Gott Daniels ist ein Gott, der weit über allen anderen Göttern steht, ein Gott, der die Macht hat, Geheimnisse zu offenbaren.

Und Daniel gibt noch ein Geheimnis Gottes preis: Einmal wird Gott ein Reich aufrichten, das wird nie zerstört werden. Es wird alle anderen Königreiche überwinden und ewig bestehen. 600 Jahre später erfüllt sich die Prophezeiung. Gott gibt seinen Sohn in diese Welt: Jesus Christus wird geboren. Und mit ihm richtet Gott sein ewiges Reich auf. Jetzt können Menschen dieses Reich noch nicht sehen. Aber ich kann es spüren, ich kann es für sich persönlich erfahren – wenn ich an den Sohn Gottes, Jesus Christus, glaube.

Wie geht es Ihnen damit? Können Sie an dieses ewige Reich glauben? Können Sie an Gott glauben? Oder ist es für Sie wie eine Gleichung mit vielen Unbekannten?

In meinem Leben gab es einen Augenblick. Da sagte ich mir: Jetzt will ich es glauben. Ich will vertrauen, dass stimmt, was Gott sagt. Und in dem Augenblick wurde mir vieles klar. Ich hab auf einmal verstanden, wie Gott es sich mit dieser Welt gedacht hat und wofür ich auf dieser Erde lebe.

Wenn Sie es sich auch wünschen, dass Sie dieses Geheimnis Gottes erfahren, dann probieren Sie es wie Daniel: beten Sie zu Gott und bitten ihn, dass er Ihnen das Geheimnis zeigt. Denn es ist ein Gott im Himmel, der kann Geheimnisse offenbaren.

 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren