/ Wort zum Tag

Apostelgeschichte 13,32-33

Bibelvers

Paulus sprach: Wir verkündigen euch die Verheißung, die an die Väter ergangen ist, dass Gott sie uns, ihren Kindern, erfüllt hat, indem er Jesus auferweckte.

Apostelgeschichte 13,32-33

 

Gott schreibt Geschichte: Schöpfungsgeschichte, Heilsgeschichte, Weltgeschichte allemal. Und Gott erfüllt Geschichte.

Gott hat unsere Vorfahren angeredet und er wird unsere Kinder ansprechen. Er hat geredet in der Geschichte zu Adam. Er hat ihm einen Namen gegeben: Mensch. Er hat Kain und Abel, Noah und Abraham angesprochen. Dem Mose hat er sich in besonderer Weise offenbart. Er hat ihm seine Gebote gegeben, die als Wegweisung dienen, eine Wegweisung zum Leben. Er hat sich nicht zurück gezogen, als das Volk Israel untreu wurde, im Gegenteil, er hat Bund und Treue erhalten und erneuert. Was für eine Geschichte!

Genau daran erinnert Paulus uns. Gott hat eine Verheißung gegeben, die zuerst Israel und durch Israel aller Welt gilt: Es wird ein Retter kommen, ein Messias! Keine Idee, keine neue Gottesvorstellung, sondern Gott kommt in Jesus Christus, dem Mann aus Nazaret, in unsere Welt. Damit bekommt die biblische Botschaft in besonderer Weise Hand und Fuß. Sie ist bis heute lebendig, weil Gott diesen Jesus von den Toten auferweckt hat. Darauf kann man nicht selber kommen – das muss einem gesagt werden. Mission heißt: Diese gute Nachricht, die jedermann gilt, nicht verbergen, sondern bekannt machen. Das will meine persönliche Lebensgeschichte beeinflussen. Ich bin nicht mehr „verloren“, es ist nicht einfach alles aus, ich bin nicht nur wert, was ich leiste oder was andere von mir denken oder nicht denken – ich bin ein gewolltes und geliebtes Kind Gottes.

Und mehr: Gott hat keine Einzelkinder, er stellt mich in seine Gemeinde, übrigens mit ganz komischen Typen zusammen. Er will, dass wir Christen jeden daran erinnern, dass Gottes Botschaft auch ihm gilt. Und dass wir gemeinsam lernen, aus der Freude des Glaubens zu leben. Gott erfüllt seine Verheißung, ich kann und darf meine Lebensgeschichte mit der Geschichte Christi verbinden.

Gott freut sich auf unsere Antwort im Gebet, auf unser Hören auf sein Wort. Er will mit uns seine Geschichte weiterschreiben. Unsere Lebensgeschichte wird in seine Weltgeschichte hineingeschrieben. Es wäre schade, wenn dieses Blatt länger unbeschrieben bliebe.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren