/ Wort zum Tag

Johannes 14,6

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14,6

Vor einigen Wochen war ich zu Besuch auf einem großen Bauernhof. Über dem Eingangstor stand ein Bibelwort, wie es in frommen schwäbischen Orten im 19. Jahrhundert üblich war. Bibelworte als öffentliches Bekenntnis und Leitwort für die gesamte Familie und auch für die tägliche Arbeit. Das Eingangstor zum Bauernhof mit einem Bibelspruch, der Mut zum Leben macht.
So gehen wir im übertragenen Sinn durch das Eingangstor des heutigen Tages. Auf dem Torbogen steht der Bibelvers aus Johannes 14,6:
Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
Dieses Bibelwort ist ein öffentliches Bekenntnis in unserer modernen Zeit: Jesus soll unseren Lebensweg bestimmen. Die Wahrheit soll in unserer Familie und in unserem Freundeskreis gelten. Und jeden Tag unseres Lebens lassen sie uns dankbar aus Gottes Hand nehmen.
Wer heute mit solch einem geistlichen Lebensmotto seinen Alltag gestaltet, der wird sicher gesegnet werden und in unserer Gesellschaft Segen weitergeben.

Wir kennen doch die offenen Lebensfragen:
Wohin geht es in meinem Leben? Welchen Weg soll ich einschlagen?
Worauf kann ich mich verlassen?
Und wie soll ich mein Leben gestalten, damit es gelingt?

Wenn Jesus sagt: Ich bin der Weg, dann heißt das: Jesus gibt uns nicht nur ein paar Tipps, wie ein Schalterbeamter im Reisebüro. Er zeigt uns nicht nur einige Lebensfarben, wie unser Leben bunter werden kann.
Nein, das wäre viel zu wenig. Jesus begleitet uns auf unserem Lebensweg – an jedem Tag. Er führt uns auf den Hochtouren des Glücks, wenn alles gelingt und die Freude uns durchpulst. Er ist aber auch an unserer Seite, wenn wir in den Keller des grauen Alltags steigen. Jesus geht mit uns. Er führt uns seinen guten Weg.
So werden wir das Leben - unser einmaliges Leben - gewinnen. Deshalb lädt er uns immer wieder ein, auf seinen Weg des Lebens zu kommen.
Denn Glück im Leben ist: fest mit dem lebendigen Gott verbunden zu sein und auf seinem Weg zu gehen.

Wie können wir bei ihm diese tiefe Geborgenheit finden? Wie können wir im Frieden mit Gott leben und daraus unsere menschlichen Beziehungen gestalten?
Jesus Christus macht uns heute ein Angebot. Er sagt: Komm, folge mir nach.
Er lädt uns ein: Komm auf den Weg des Lebens. Er lädt besonders die ein, die mit vielen Sorgen belastet sind, die sich vielleicht verrannt haben. Er lädt alle ein, die mutlos geworden sind, weil sie keinen Sinn mehr in ihrem Leben sehen oder alle menschlichen Ziele verloren haben.
Jesus hat die Blockaden auf dem Weg zu dem lebendigen Gott weggeräumt. Deshalb kennt er den besten Weg für uns!
Lassen sie uns so beten:
„Herr, ich will mein Leben dir anvertrauen. Auf deinem Weg  - in deiner Spur - will ich gehen. Amen.“


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren