/ Wort zum Tag

2. Korinther 3,5

Bibelvers

"Nicht daß wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern daß wir tüchtig sind, ist von Gott"

2. Korinther 3,5

Psalm 127,1

Das Zusammenwirken zwischen dem Schöpfer und mir bei der Gestaltung meines Lebens möchte ich bildhaft ausdrücken. Ich schlendere sozusagen über einen Markt und da höre ich, wie einer erst alle und dann unvermittelt mich speziell anspricht: - Kommen sie, sehen sie, staunen sie, meine verehrten Herrschaften! Hier bieten wir ihnen den einmaligen, wunderbaren, Baukasten des Lebens. - Hee, nimm dir doch ein Exemplar und gestalte damit endlich deine eigenes Leben. Der Baukasten deines Lebens, hier und heute bin ich extra damit für dich da. Morgen kann es zu spät sein. Jetzt gilt es das Angebot zu prüfen und zu entscheiden!
Was der Schöpfer anpreist? - Nun, es ist zunächst einmal anzusehen wie ein Spielzeug, aber über den unterhaltsamen Anteil hinaus handelt es sich um ein Gleichnis für mein Leben. Diese große Schachtel in seiner Hand enthält zigtausende größerer, mittlere, kleine und kleinste Bauelemente. Die kann ich in fast unzählbaren Kombinationen zusammenfügen. Daraus gestalte ich, was immer ich will. Wenn ich damit einmal angefangen habe, kann ich ununterbrochen daran bauen. Es gibt eigentlich keine Grenze für den persönlichen Aufwand. Der Schöpfer meint zu mir: Nimmst du dir viel Zeit dafür, dann ist es gut für dich und deine Entwicklung. Kümmerst du dich wenig darum, fehlt es dir vielleicht gar nicht. Du wirst allerdings feststellen, dass sich das Material auch ohne bewusstes Einwirken weiter entwickelt. Du hast ja noch gar nicht merklich damit angefangen und doch sind in deinem Leben schon etliche Entwicklungen abgelaufen. Das von mir vorbereitete Bauwerk hier drin wächst wie von selbst. Im Lauf der Verwendung kommt noch neues Material dazu. Darum solltest du schleunigst mit dem Projekt und seiner Entwicklung Schritt halten. Dein eigenes Leben, deine Persönlichkeit und deren Einfluss auf andere, das kann dich ja nicht kalt lassen.

Der Schöpfer spricht weiter: Nehmen wir doch mal ein anderes Beispiel: Dieses angefangene Gebäude hier auf dem Foto. Sein Besitzer fügt täglich an irgend einer Ecke etwas hinzu. Er hat es schon sehr vielseitig und abwechslungsreich gestaltet. Du siehst eine ganze Lebenslandschaft. In allen Dimensionen entwickelt sich allmählich eine wunderbare Vielfalt. In Erkern und Nischen, lauschigen Winkeln und großzügigen Flächen tummelt sich jede Menge an Abwechslung. Ich kann mich gar nicht satt sehen an diesem Exemplar. Gleich nebenan dagegen, da handelt es sich um einen eher nüchternen sehr konzentrierten Lebensstil. Es dominieren glatte Kanten und die scharfe Trennung von Arbeit und Vergnügen. Nichts Überflüssiges ist zu sehen. Alles scheint zweckmäßig und berechnet, fast kühl, finde ich. Das ist auch nicht verkehrt. Man muss es halt mögen. So könnte ich dir in Film, Bild und Ton hunderttausende Lebensentwürfe zeigen, von denen keiner dem anderen gleicht. Natürlich gibt es viele Übereinstimmungen, aber das Ganze ist jeweils individuell, einmalig.
Was so ein Lebensbaukasten aus meiner Werkstatt kostet? Du meinst, das übersteigt deinen persönlichen Etat? Tja, da kann ich dich beruhigen und muss dich gleichzeitig warnen. Den Einstieg, das Starterset sozusagen, gibt es geschenkt - doch ganz ernsthaft. Aber du musst dir immer wieder bewusst machen, dass du damit ein dauerhaftes Verhältnis mit mir als Erzeuger eingehst. Die Entfaltung der in deinem Leben liegenden Möglichkeiten und notwendige lebenslange Ergänzungslieferungen setzen die anhaltende Korrespondenz zwischen uns voraus. Es kommt auch immer wieder vor, dass ich bei Verhaltensschwächen und störenden Einflüssen persönlich oder durch Beauftragte eingreifen muss. Du hast bestimmt schon mal davon gehört: Im 2. Korintherbrief steht: »Nicht dass wir tüchtig sind von uns selber, uns etwas zuzurechnen als von uns selber; sondern daß wir tüchtig sind, ist von Gott.« 

Wir sind zum Gelingen des Projekts einfach aufeinander angewiesen. Schau doch mal in deine ganz spezielle Schachtel hinein. Wie ich gesagt habe, der Anfang ist bereits gemacht. Manches ist bewusst gestaltet, anderes sieht eher zufällig entstanden aus. Einzelne Entwicklungen wirst du als dein eigenes Tun erkennen, da hat dein Wille sich eingeprägt. Manchmal habe ich den Daumen drauf oder die Hand dazwischen gehalten. - Überleg dir diese Anschaffung. Nimm dir Zeit für die Entscheidung. Ich bin dir jetzt ganz zugewandt und warte auf deine Rückmeldung.
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren