/ Wort zum Tag

2. Mose 32,26

Bibelvers

...trat er in das Tor des Lagers und rief: Her zu mir, wer dem HERRN angehört! Da sammelten sich zu ihm alle Söhne Levi.

2. Mose 32,26

Mich faszinieren immer wieder Werbungen, seien sie im Fernsehen oder auf einer Plakatwand. Die einen sprechen mich richtig an. Meistens sind es originelle und echt kreative Werbungen. Der Sinn eines jeden Werbespots ist es, uns vor eine Entscheidung zu stellen und zu sagen: „Ich bin das beste Produkt. Kauf mich! Mich musst du unbedingt haben.“ Je nach dem, wie gut die Werbung gemacht ist, läuft das Geschäft glänzend oder gar nicht.
Unsere heutige Bibellese aus 2. Mose 32,26 spricht auch von einer Entscheidung. Jeder einzelne Israelit musste sie mitten in der Wüste treffen. Der Vers heisst: „Mose trat in das Tor des Lagers und rief: Her zu mir, wer dem Herrn angehört!“ Ist Mose auch unter die Werber gegangen? Warum musste Mose das Volk zu einer so klaren Entscheidung herausfordern? Diesem Vers geht die Geschichte vom goldenen Kalb voraus. Während Mose auf dem Berg Sinai weilte, um die 10 Gebote in Empfang zu nehmen, waren die Israeliten daran, sich einen neuen Gott zu schaffen. Es ging ihnen zu lange, bis Mose, ihr Führer wieder zurück kam von seiner Begegnung mit Gott. Einige Männer kamen in der Zwischenzeit auf die Idee, sich selber einen Gott zu machen. Und Aaron, der Bruder von Mose, spielte voll mit. Sofort schwenkte das Volk Gottes um auf ein goldenes Kalb, das sie völlig ausschweifend anbeteten und wild umtanzten. Als Mose zurückkam, sah er die Bescherung. In seinem Zorn schleuderte er die beiden Tafeln mit den Geboten Gottes auf den steinigen Wüstenboden, wo sie krachend zerbrachen. Er konnte es nicht fassen, dass dieses Volk, das schon so oft Gottes Grösse erfahren hatte, nun so schnell einen Götzen anbeten konnte. Jetzt musste er Klarheit haben, wo das Volk stand. Und so forderte er das Volk Israel zu einer Entscheidung auf. „Her zu mir, wer dem Herrn angehört!“ Er wollte alle vor sich sehen, die sich ganz auf die Seite des lebendigen Gottes stellen wollten. Die Leviten bekannten sich umgehend klar zum Herrn. Lesen Sie die Geschichte doch mal nach. Sie steht im 2. Buch Mose, Kapitel 32.
Auch wir sind immer wieder herausgefordert, uns klar zu Jesus zu bekennen. Es ist gut und wichtig, eine Entscheidung für Jesus zu treffen, gerade in unserer heutigen Zeit, in der viele Götter um unsere Gunst buhlen. Lassen Sie sich von der heutigen Bibellese ansprechen. Vielleicht haben Sie Gott gebeten, klar zu Ihnen zu sprechen. Der Ruf „Her zu mir“ könnte dieses Reden Gottes für den heutigen Tag sein. Wie auch immer: Geben Sie Gott eine Antwort. Stellen Sie sich auf seine Seite, wenn er ruft: „Her zu mir! Ich bin dein Gott. Lass deine falschen Götter, die dir nicht helfen können. Bei mir findest du Ruhe und Geborgenheit. Ich bin dein guter Hirte, der dich zum frischen Wasser führt, dich weidet und für dich sorgt. Vertrau mir!“
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren