/ Wort zum Tag

Matthäus 22,9

Bibelvers

Darum geht hinaus auf die Straßen und ladet zur Hochzeit ein, wen ihr findet.

Matthäus 22,9

Ziel : Fürchte dich nicht!
Juli 1981. Ich bin  mit einer Gruppe Jugendlicher zu einer Freizeit nach England gefahren. Unser Reiseziel: Wimbledon im Südwesten Londons. Seit Tagen fiebern einige Teilnehmer einem besonderen Ereignis entgegen und ich bin ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob sie nicht nur deswegen an meiner Jugendfreizeit teilnehmen. Morgen heiraten Lady Diana und Prince Charles. Da müssen wir hin – so die einhellige Meinung in der Gruppe. Früh am Morgen – eigentlich noch mitten in der Nacht – machen sich dann wirklich etliche der Jugendlichen auf den Weg nach London. Sie wollen so nah wie möglich am Weg der Kutsche sitzen und etwas von dem königlichen Glanz miterleben. Zigtausende säumen die Straßen, Millionen von Menschen schauen an den Fernsehgeräten in aller Welt zu. Wie viele der geladenen Gäste wohl nicht zur Hochzeitsfeier gekommen sind? Ich weiß es nicht, es werden sicher nicht viele gewesen sein.
Das müssten auch ganz gewichtige Gründe sein, zu solch einer Feier nicht zu erscheinen. So etwas lässt man sich nicht entgehen.

Und doch ist das geschehen. Da lädt ein König zum Festmahl ein und einer nach dem anderen sagt ab. Tut mir leid, das Geschäft ist wichtiger – ich kann nicht kommen. Ganz unwahrscheinlich, dass da alle absagen und noch viel unwahrscheinlicher ist, dass der König zum zweiten Mal einlädt. Kommt – alles ist fertig. Der Bratenduft liegt schon in der Luft, die Getränke sind kaltgestellt. Aber – keiner will kommen. Im Gegenteil. Die geladenen Gäste verhöhnen die Boten, einige werden sogar geschlagen.

Eine Geschichte aus dem Alltag Gottes. Jesus hat sie einmal erzählt. Mehr als peinlich - Da lädt Gott selbst zum Fest des Lebens – und die Geladenen sagen ab. Das Fest aber findet statt – so oder so. also beschließt der König in der Geschichte, die Jesus erzählt, weiter zu handeln. Diesen Entschluss des Königs möchte ich Ihnen heute mit auf den Weg geben. Er ist aufgeschrieben im Matthäus-Evangelium ( Kapitel 22:) Der König sprach zu seinen Knechten: Geht hinaus auf die Straßen und ladet zur Hochzeit ein, wen ihr findet.
Man stelle sich vor, meine Jugendlichen damals in London wären auf diese Weise zum Festbankett gekommen – sie würden heute noch davon schwärmen!

Der lebendige Gott lässt sich nicht davon abbringen, dass Menschen zu seinem Fest kommen. Er lädt Leute ein, die nicht auf der Promi-Liste stehen, er sieht nicht auf Bildung, Herkunft oder Einstellung. Ich lade Euch alle ein. Ausnahmslos und bedingungslos. Darf ich das in diesem Augenblick einmal ganz persönlich machen? Der König ist gerade dabei, Sie zu finden. Ich weiß nicht, wo Sie jetzt gerade zuhören. Am Küchentisch oder im Auto oder vor dem Computer . Die Boten Gottes sind jetzt unterwegs und suchen Leute, die sie einladen können. Menschen, die zu geladenen Gästen im Himmel werden sollen. Menschen, die dadurch eine ganz neue Würde bekommen. Menschen, die strahlende Festfreude genießen sollen. Menschen wie Du und ich.

Mach’ Dir in diesem Moment der Einladung keine Gedanken über Deine Vergangenheit, mach’ Dir Gedanken über Deine Zukunft. Wie schön wäre es, Du würdest mit am Tisch sitzen! Wir könnten jetzt schon davon schwärmen.

Das Fest des Lebens wird im Himmel gefeiert – so oder so.
Lass’ Dich finden.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren