/ Wort zum Tag

Matthäus 5,16

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

So laßt euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Matthäus 5,16

Vier hungrige Menschen sitzen um den Tisch und warten auf das Essen. Da kommt die Mutter mit einem großen Topf aus der Küche. Wie das duftet! Kaum steht der Topf auf dem Tisch und die Mutter sitzt, wird gebetet. Amen. Und schon schwingt der Schöpfer reihum. Der erste taucht seinen Löffel in den Suppenteller und führt ihn erwartungsvoll zum Mund. Doch was ist das? Er verzieht sein Gesicht! „Das schmeckt nach nichts!“, beschwert sich der nächste …
Ohne Salz ist das Essen fad und geschmacklos. Da helfen selbst die besten Zutaten nicht. Salz verleiht dem Essen Würze.
Salz verleiht dem ganzen Leben Würze. Ohne Salz fehlt einfach was. Das meint auch Jesus. Das Salz der Erde, das sind für ihn nicht kleine weiße Kristalle, sondern Salz hat für ihn ein Gesicht – viele Gesichter: Ihr seid das Salz der Erde! Das sagte er zu den Menschen am Fuß des Berges, die ihm zuhörten. Ihr seid das Salz der Erde, ihr, die ihr an Gott glaubt und Jesus nachfolgt. Ihr tragt eine besondere Kraft in euch. Auch wenn ihr wenige seid, könnt ihr das Gesicht der Welt verändern. Ihr habt ein unglaubliches Potenzial, das Leben anderer Menschen zu würzen, zu verändern. Ihr könnt ihnen mehr Lebensqualität geben, ihnen Geschmack auf mehr machen.
Wie soll das bitteschön gehen? Jesus erklärt das mit einem zweiten Bild: „Ihr seid das Licht der Welt!“ Ihr seid wie viele kleine Öllampen. Euer Licht kommt nicht aus euch selbst. Lasst euch von Gott anzünden und vergesst nicht, euch immer wieder von ihm füllen zu lassen: Euer Öl, das wird vom Feuer verzehrt. Nur, wenn ihr bereit seid, etwas zu geben, von eurer Zeit, eurem Geld, dann hat eure Flamme Nahrung. Gute Werke tun sich nun mal nicht von allein. Da muss man sich investieren. Doch wer nur gibt, dessen Licht erlischt irgendwann. Vergesst deshalb nicht, immer wieder selbst an die Quelle zu kommen.
Noch auf ein Letztes müsst ihr achten: Damit es hell wird in der Welt, müsst ihr den richtigen Platz für euch finden. Euer Licht gehört nicht unter einen Eimer, sondern auf den Lampenständer. Mitten in dieser Welt sollt ihr als Christen leben. Lebt selbstbewusst euren Glauben! Nicht, damit euch die Leute toll finden. Nicht um euch geht es, sondern um Gottes Ehre. Deshalb: Lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen. Geht dorthin, wo Menschen im Dunkeln leben – in die Pflegeheime, die Krankenhäuser, Gefängnisse. Und übernehmt Verantwortung dort, wo ihr lebt. Traut euch zu, dass in euch das Potenzial steckt, das Leben von Menschen hell zu machen und zu verändern. Denn ihr seid das Salz der Erde, ihr seid das Licht der Welt! Also: Lasst eure Lichter leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren