/ Wort zum Tag

1. Johannes 3,20

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Gott ist größer als unser Herz und erkennt alle Dinge.

1. Johannes 3,20

In meiner Hand halte ich ein kleines Herz aus Holz, Handschmeichler genannt. Wenn ich dabei an die Worte des Johannesbriefes denke, ist es unverkennbar: „Gott ist größer als unser Herz.“ Zumal unser menschliches Herz nur ungefähr faustgroß ist. Wie gut, dass Gott nicht in unsere Hand, in unsere Faust oder unsere Tasche passt. Auch wenn viele Menschen ihn momentan so behandeln. Sie meinen, man könnte über ihn verfügen, ihn gebrauchen, so wie es gerade passt.

Die starke Aussage „Gott ist größer als unser Herz“ bedeutet jedoch, er ist größer als unser Bemühen. Gott kennt uns durch und durch, IHM brauchen wir nichts vormachen, er kennt unsere Fehler und Grenzen. Wir dürfen auf seine Vergebung und Hilfe hoffen, auch wenn wir es nicht verdient haben. Durch Gott kommt unser Herz zur Ruhe.

Das ist etwas anderes als die üblichen Selbstberuhigungen, mit denen wir uns selber rechtfertigen für unsere mangelnde Anstrengung. Wie oft nehmen wir uns vor, Gutes zu tun, und tun es doch nicht. Ich verspreche Gott und vielleicht auch einem Menschen, dass ich einen neuen Anfang machen will, und bleibe doch im alten Verhaltensmuster. Meine guten Vorsätze von Neujahr sind jetzt Mitte des Jahres fast vergessen.

Manchmal drehen wir jedoch den Spieß auch um. Wir klagen unsere Mitmenschen an, mit denen wir uns entzweit haben. Wir werfen ihnen vor, dass sie mindestens genau so viel Schuld an unserem Zerwürfnis haben wie wir. Doch wie oft ist es nur ein netter Versuch uns selbst zu entlasten? Gott kennt unser Herz und alle Dinge. Er weiß, dass wir dabei immer wieder versagen. Wir sollten das nicht verdrängen und abschütteln. Es gehört auch zur Größe von uns Menschen, dass wir Verantwortung übernehmen. Auch dann, wenn wir vor einem Scherbenhaufen stehen und manches nicht erreicht haben. Auch in Situationen, in denen wir am liebsten im Boden versinken würden. Wir brauchen nicht verzweifeln.

Der kleine Satz „Gott ist größer als unser Herz“ gibt uns in allen Lebenslagen ein festes  Fundament. Wie gut, dass wir dem großen Gott, der uns in Jesus nahe gekommen ist, vertrauen dürfen. Dass Gott grösser ist als unser Herz und alle Dinge erkennt, bedeutet nicht nur, dass Gott uns durchschaut. Es besagt auch, dass Gott mit seinem barmherzigen Blick unser ganzes Elend, unser Getrenntsein von IHM und unser Schuldigsein und -werden erfasst.
Wir stehen vor Gott da wie ein Kind, das genau weiß, dass sein Vater es gut mit ihm meint. Gott  ist größer – ja, er ist weitherziger, vor allem viel großzügiger als wir uns in unserem Herzen je ausdenken können. Diese Großherzigkeit gilt übrigens auch für Gemeinden. Ich wünsche mir eine „fehlerfreundliche“ Kirche, in der nicht alles perfekt sein muss. In der jedoch die Liebe so groß ist, dass Jede und Jeder mit seinem unvollkommenen Wesen Platz hat und willkommen ist! Möge dieses Wissen „Gott ist größer“ in unserem Leben und im Leben miteinander sichtbar und erfahrbar sein!

Beten wir dafür:
Danke Herr, dass du viel größer bist als unser Herz, größer als alle unsere Schuld. Danke dass du der Schöpfer bist, auch unser neuen Zukunft - und ein Gott der Liebe bis in Ewigkeit. Amen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren