/ Wort zum Tag

Markus 10,27

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Jesus aber sah sie an und sprach: Bei den Menschen ist's unmöglich, aber nicht bei Gott; denn alle Dinge sind möglich bei Gott.

Markus 10,27

Der Joint wurde ihm zum Freund und Begleiter. Für diesen Freund organsierte er auf illegale Weise Geld. Doch dieser Freund konnte ihm auf Dauer nicht mehr das geben, was er benötigte. Depressionen folgten und da kamen neue Freunde hinzu, die vorübergehend Abhilfe schaffen konnten: LSD und Kokain. Als die beiden auch nicht mehr genügten, kam der letzte Freund: Heroin.
Die Abwärtsspirale war perfekt, Strafverfahren, Arbeitslosigkeit usw. Das ganze Programm, wenn einer sein Leben an die Wand gefahren hat – eben, ein hoffnungsloser Fall. Niemand wusste, wie man diesem 28-jährigen Mann noch helfen konnte. Zu erwarten war ein frühzeitiger Tod.
Wider alle Erwartungen änderte sich die Richtung in seinem Leben. Langsam begann die Spirale nach oben zu drehen, denn diesem Mann, der sein Leben mit Drogen zerstörte, begegnete Jesus. Heute ist er verheiratet, hat drei Kinder und verkündigt als Pastor leidenschaftlich die verändernde Kraft der Liebe Gottes.
Solche Wunder sind bei Gott möglich, wie Jesus sagt:
„Bei den Menschen ist’s unmöglich, aber nicht bei Gott; denn alle Dinge sind möglich bei Gott.“ (Mk 10,27)
Wir Menschen stoßen schnell an unsere Grenzen und wissen nicht mehr weiter. Vor allem dann, wenn es um positive Veränderungen im Leben geht. Kein Mensch hätte diesen Mann so fundamental heilen können.
Man hätte ihn vielleicht von den Drogen wegbringen können, aber niemand hätte sein Leben so fundamental ändern können – bei den Menschen ist das unmöglich.
Nur Gott kann aus versteinerten abgestorbenen Herzen, die keinen Sinn und kein Ziel im Leben sehen, lebendige Herzen machen, die voll Hoffnung, Glaube und Liebe auf ein Ziel hinleben, für das es sich zu leben lohnt.
Bei Gott sind eben alle Dinge möglich. Das sagte Jesus übrigens im Blick auf einen reichen Mann, dem sein Reichtum den Weg ins Himmelreich versperrte. Er war ein menschenfreundlicher Mann, aber sein Herz hing an seinem Besitz. Doch Jesus ist überzeugt: selbst ein solcher Mensch kann sein Leben und seine Herzenshaltung ändern und zwar mit der Hilfe Gottes, denn alle Dinge sind möglich bei Gott.
Vielleicht geht es ihnen wie mir, dass sie im Grunde die Hoffnung aufgegeben haben, dass sich Menschen, die ihnen am Herzen liegen, ändern könnten.
Vielleicht denken sie wie ich, das sei unmöglich. Recht haben wir – wenn wir auf unsere Fähigkeiten schauen. Recht haben wir – wenn wir Gottes Liebe und Kraft außer Acht lassen. Doch Recht hat Jesus, wenn er sagt:
„Bei den Menschen ist’s unmöglich, aber nicht bei Gott; denn alle Dinge sind möglich bei Gott.“ (Mk 10,27)
Glauben sie das?

 


Kommentare

Von a.k.hegerath am .

Mutig machend -vielen Dank

Von elisa5 am .

ja.
Gott sei Dank !
Und dennoch: als ich Ihre Auslegung gelesen habe, dachte ich mir auch: was redet der da !? normalerweise ist uns Menschen doch " alles moeglich ". Wer braucht denn da noch Gott?. Das koennen wir doch selbst machen. Das Gute und das Schlechte. Solange wir hier leben koennen wir uns doch entscheiden und ja, oft wissen wir nicht was gut oder was schlecht fuer uns ist. Aber immer wollen WIR entscheiden, denn wir wissen:die anderen sind auch nur Menschen und die wissen es auch mehr

Von Raymond Schneider-Wihler am .

Danke für diese Auferstehungsgedanken! Eine wunderbare Reise habe ich in diesem Wort zum Tag gemacht. Ein inbeschlagnehmender Anfang bis hin zu einem fulminanten Schluss! So ist unser dreieiniger Gott! Herzlichen Dank!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren