/ Wort zum Tag

5. Mose 32,7

Bibelvers

Gedenke der vorigen Zeiten und hab Acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Frage deinen Vater, der wird dir's verkünden, deine Ältesten, die werden dir's sagen.

5. Mose 32,7

Unsere Gesellschaft wird geprägt von einem Jugendboom. Wenn man etwas darstellen möchte, muss man jung sein. Wer versucht, sich mit 50 um eine Arbeitsstelle zu bewerben, bekommt nicht selten zu hören: Sie sind zu alt. Inzwischen gibt es aber auch einen Gegentrend. Manche Unternehmen erkennen, dass Ältere auch Vorteile haben. Sie haben mehr Erfahrung. Sie müssen manche Fehler nicht mehr machen. Sie können vieles besser einschätzen. Ich kann das persönlich nur bestätigen. Ich hab z. B. einen Mentor, der fast 80 Jahre alt ist. Und ich schätze seinen Rat sehr. Auch in der Bibel lesen wir, dass es gut ist, auf ältere Menschen zu hören. In unserem heutigen Bibelwort aus 5. Mose 32,7 heißt es: Gedenke der vorigen Zeiten und hab Acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Frage deinen Vater, der wird dir's verkünden, deine Ältesten, die werden dir's sagen.

Wer zurückschaut, der kann etwas lernen. Wir können z. B.vieles aus der Geschichte lernen. In Deutschland sind wir aus guten Gründen vorsichtig mit allem, was uns an die nationalsozialistische oder die kommunistische Diktatur erinnert. Noch mehr als aus der politischen Geschichte können wir aus der geistlichen Geschichte lernen. Wir können auf das hören, was Menschen vor uns mit Gott erlebt haben. Z. B. unsere Eltern oder unsere Großeltern, wenn sie Christen sind. Ich kann mich z. B. noch dran erinnern, wie meine Großmutter immer gebetet hat, wenn ich bei ihr war. Das hat mich schon als Kind geprägt. Und ich finde es immer wieder ermutigend, zu hören, was ältere Menschen mit Gott erlebt haben. Kennen Sie ältere Menschen, die Ihnen ein Vorbild im Glauben sein können? Dann hören Sie auf das, was sie Ihnen erzählen. Oder erinnern Sie sich an daran, wie sie mit Gott gelebt haben, wenn sie nicht mehr da sind. Und fragen Sie: Was kann ich davon lernen? Gerade Menschen, die schon mehr erfahren haben als ich, können mir zeigen: Auf Gott kann ich mich wirklich verlassen. Auf ihn kann ich mich auch dann verlassen, wenn ich selbst einmal älter werde.

Dann brauche ich nicht zu denken: Bald gehöre ich zum alten Eisen. Und ich brauche auch nicht mir oder anderen vorzuspielen, dass ich noch viel jünger bin. Denn vor Gott zählt etwas anderes als in unserer Gesellschaft. Bei ihm zählt nicht, wie viel Leistung ich vorweisen kann. Bei ihm zählt der Glaube. Er fragt mich, ob ich seine Liebe annehme. Die Liebe, die er mir durch Jesus gezeigt hat. Jesus ist für mich gestorben und auferstanden. So wertvoll bin ich ihm. Das kann mir neu deutlich werden, wenn ich merke: Meine Kräfte werden weniger. Die Erfahrungen, die ich dann mache, sind wichtig. Ich kann anderen davon erzählen. Ich kann z. B. davon erzählen, was Jesus für mich getan hat. Und dass er mein Leben reich macht. Auch wenn vielleicht andere sagen: Du bist auch nicht mehr der Jüngste. Für Gott sind ältere Menschen ganz wichtig. Vielleicht gibt es heute eine Situation, in der Gott Ihnen durch einen älteren Menschen etwas sagen möchte.
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren