/ Wort zum Tag

Sprüche 10,28

Sind sie ein geduldiger Mensch? Ich kann das von mir nicht gerade behaupten. Wenn es einen Stau gibt, denke ich: Warum geht es hier nicht schneller vorwärts? Und wenn es im Supermarkt an der anderen Kasse schneller geht, ärgere ich mich. Nun mag an solchen Stellen die Ungeduld noch recht harmlos sein. Obwohl ich merke, dass ich mir auch da das Leben selbst schwer mache, wenn ich ungeduldig bin.

Noch viel wichtiger ist es aber, im Glauben Geduld zu haben und auf etwas warten zu können. In dem Bibelwort für heute aus Sprüche 10,28 heißt es: „Das Warten des Gerechten wird Freude werden.“ Die Gerechten, das sind heute die, die mit Jesus leben und deshalb vor Gott als Gerechte gelten. Wenn die auf das warten, was Gott tun wird, werden sie sich irgendwann freuen. Aber manchmal ist es eben nötig zu warten.

Zum Beispiel beim Beten: Wenn wir um etwas beten, wünschen wir uns oft, dass wir sofort etwas sehen. Dass sofort das eintritt, worum wir gebetet haben. Leider ist das oft nicht der Fall. Manchmal müssen wir sehr lange um etwas beten. Ich kenne eine Frau, die mehrere Jahrzehnte darum gebetet hat, dass ihre Eltern zum Glauben kommen. Jahre und Jahrzehntelang ist nichts passiert. Eine Geduldsprobe. Dann kam eine ProChrist-Evangelisation. Und beide Eltern haben einen Anfang mit Jesus gemacht und sind in einen Hauskreis gegangen. Wir sehen: Es lohnt sich, beim Gebet dran zu bleiben. Und zu warten. Und wie groß ist dann die Freude, wenn man nach einer langen Zeit des Wartens erfährt: Gott hat mein Gebet doch gehört. Er hat doch eingegriffen. So möchte ich Ihnen heute Mut machen: Bleiben sie dran. Bleiben sie dran am Glauben. Bleiben sie dran am Gebet. Auch wenn sich bisher nichts oder nicht viel verändert hat.

Nun fragt vielleicht einer: Und wenn ich nach langer Zeit keine Veränderung bemerke? Wenn ich z.B. um Gesundheit bete und die Ärzte sagen mir: Bei ihnen gibt es keine Aussicht mehr auf Heilung. Lohnt es sich dann immer noch zu beten und Geduld zu haben? Auf jeden Fall. Denn Gottes Horizont reicht weiter als diese Welt. Allen, die zu Jesus gehören, verspricht er das ewige Leben. Das Leben in Gottes neuer Welt. Spätestens da werden alle Gebete erhört. Dann wird Gott endgültig alles gut machen. Auch wenn das noch lange hin sein mag - die neue Welt Gottes wird kommen.

Gestern besuchte ich einen Mann, der schwer krebskrank ist. Die Metastasen haben sich schon überall ausgebreitet. Nach Meinung der Ärzte dürfte er eigentlich schon nicht mehr leben. Aber er weiß sich geborgen im Glauben an Jesus Christus. Er wartet darauf zu ihm zu kommen. Und er strahlt eine Freude aus, die ich selten an einem Menschen gesehen habe. Er lebt sozusagen in der Vorfreude auf das ewige Leben. Das war für mich ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie gut es ist, auf Gott zu warten. Es lohnt sich immer, Geduld zu haben und zu sagen: Gott wird mir helfen. So möchte ich Ihnen Mut machen, nicht aufzugeben an den Stellen, wo Sie es zurzeit schwer haben. Sondern fest damit zu rechnen: Auch hier wird Gott irgendwann eingreifen. Dann wird die Freude groß sein.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren