/ Wort zum Tag

2.Tim. 1,12

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Ich weiß, an wen ich glaube, und bin gewiss, er kann mir bewahren, was mir anvertraut ist.

2.Tim. 1,12

Der Glaube ist im Aufwind. Man spricht wieder davon. Einer glaubt an das Gute im Menschen. Ein anderer an den Fortschritt. Ein Dritter an das Horoskop. Ein neueres Glaubensbekenntnis, das man öfter zu hören bekommt, heisst: Ich glaube an mich! Oder dann: Ich glaube an dich! Mag sein, dass dies nur als Aufmunterung gedacht ist. Doch: steckt nicht mehr dahinter? Wissen die Leute, was sie mit diesem Glauben zum Ausdruck bringen? Wissen sie wirklich, was sie glauben?

Im heutigen Wort zum Tag (2.Tim 1,12) spricht der Apostel Paulus von seinem Glauben: „Ich weiss, an wen ich glaube!“ Auch dieses Bekenntnis tönt im ersten Moment sehr unbestimmt. Der Textzusammenhang macht aber deutlich, an wen Paulus glaubt: Er glaubt an Jesus Christus!

Paulus ist daran, den Menschen des Römischen Reiches Gottes Rettungsangebot zu bringen. Wegen seines unermüdlichen und mutigen Einsatzes ist er von den Behörden Roms in Gewahrsam genommen worden. Auch im Gefängnis scheut er sich nicht, zu seinem Auftraggeber und seiner Botschaft zu stehen. Er schämt sich nicht des Evangeliums. Denn er weiss, dass in dieser Botschaft eine Kraft steckt, die das Leben neu macht. Seinen Zeugenmut wünscht er auch seinem Mitarbeiter Timotheus, dem er den erwähnten Brief geschickt hat.

Obwohl Paulus bezüglich seiner Zukunft nicht gerade zuversichtlich sein kann, ist er doch getrost, weil er seinem Herrn vertraut. Auch wenn es den römischen Machthabern gelingen sollte, Paulus zu töten, können sie doch seinen Herrn nicht antasten. Denn der ist mächtig, unangreifbar! Mächtig genug, auch seinen gefangenen Zeugen heil durch alle Wirren und Gefahren zu bringen. „…ich bin gewiss, er kann mir bewahren, was mir anvertraut ist“! Was war Paulus „anvertraut“? Was meinte er damit? Das Evangelium? Oder das Heil seiner Seele? Ich denke, es kann beides gemeint sein. Eine allfällige Hinrichtung kann weder das Evangelium aufhalten, noch das Seelenheil von Paulus gefährden. Keine Macht kann Jesus daran hindern, sein Wort zu erfüllen und seine Leute ans verheissene Ziel zu bringen! Das wird sich bestätigen, wenn Jesus auf diese Erde zurückkommt. Dann wird der Glaube sich erfüllen und das treue Festhalten am Glauben belohnt werden!

Der Glaube wird belohnt. Aber nicht irgendein Glaube! Es ist irreführend, wenn behauptet wird: „Hauptsache, man glaubt!“ Solange nicht klar ist, an wen man glaubt, ist diese Aussage nicht mehr als eine Seifenblase. Entscheidend ist, wem man sein Leben anvertraut!

Ich glaube an Jesus Christus! Warum? Weil er hält, was er verspricht! Er hat mir meine Schuld vergeben und meine Trennung von Gott aufgehoben! Er hat mir den Weg ins ewige Leben gebahnt. Ja, ich bin der festen Gewissheit: „Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat – schon jetzt! - das ewige Leben“!
„Ich weiss, an wen ich glaube!“ Und Sie?


Kommentare

Von verquer am .

"Der Glaube ist im Aufwind."
Ist er nicht. Siehe fowid.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren