/ Wort zum Tag

Offenbarung 15,3

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Gross und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker!

Offenbarung 15,3

Was kommt auf uns zu? Die heutige Zeit gibt uns immer wieder Anlass, so zu fragen. Vieles scheint immer mehr aus dem Ruder zu laufen. Zunehmende Gewaltbereitschaft. Geldgier auf der einen, Armut und Hunger auf der andern Seite. Ungerechtigkeiten, denen mit schönen Worten aber wenig hilfreichen Taten begegnet wird. Politische und religiöse Polarisierungen, unter denen vor allem gläubige Christen zu leiden haben. Sie stellen den grössten Anteil an verfolgten Menschen, die um ihres Glaubens willen leiden und sterben müssen.

Die Aussichten sind also nicht besonders gut. Wer die Bibel liest, den wird das nicht überraschen. Sie sagt negative Entwicklungen voraus. Und zwar als Anzeichen des nahenden Endes dieser Welt. Darüber hinaus lässt sie aber keinen Zweifel aufkommen, dass der Erfinder dieser Welt, der lebendige Gott, souverän über allem steht. Auch wenn es auf den ersten Blick scheinen mag, er lasse die Zügel schleifen – es bleibt dabei: Gott hat alles im Griff! Am Ende der Tage wird er abrechnen. Dabei wird er alles auf den Tisch bringen: jede Ungerechtigkeit und alles Böse. Alles wird er einem gerechten Gericht zuführen. Es gibt eine Gerechtigkeit! Darauf können wir uns verlassen!

Gerechtigkeit wird auch denen widerfahren, die ihren Glauben an Jesus Christus mit Leid und Verfolgung, viele gar mit ihrem Leben bezahlen mussten. Gott wird sie befreien aus ihrem Elend. Erstaunlich ist, wie diese Gequälten und Geschundenen laut der biblischen Voraussage vor Gott erscheinen werden. Da wird man kein Klagen und Jammern hören. Kein Selbstmitleid wird zu spüren sein. Nein, diese Menschen werden ein Loblied anstimmen! Es ist das Lied der endgültigen Befreiung aus innerer und äusserer Gefangenschaft! Das Wort zum heutigen Tag aus dem letzten Buch der Bibel, Offenbarung Kapitel 15, Vers 3, stellt die erste Strophe dieses Liedes vor: „Gross und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker!“

Diese Menschen kommen aus der Trübsal und besingen jetzt Gottes Gerechtigkeit! Das kann nur einordnen, wer an Jesus Christus glaubt! Der Glaubende vertraut darauf, …
- dass Jesus einlöst, was er vorausgesagt hat. Und zwar in Gericht und Gnade.
- dass Jesus alles Böse besiegt und kein Unrecht ungesühnt bleibt!
- dass Jesus seine Nachfolger bewahrt und sicher ans versprochene Ziel bringen
wird: Das wird zum Lobgesang in seiner neuen Welt führen!

Das alles ist eine Einladung zum Vertrauen. Nicht zum Selbstvertrauen, sondern zum Gottvertrauen! Ja, wir sind eingeladen, unser Leben Jesus Christus anzuvertrauen und seiner Spur zu folgen. Wie immer die nächste Wegstrecke aussehen mag: Der Weg ihm nach ist keine Nachtwanderung mit ungewissem Ausgang. Jesus verspricht uns: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“

Ich möchte Ihnen Mut machen: Vertrauen Sie sich Jesus Christus an! Ihr Leben gewinnt so eine neue Dimension! Die Dimension der Hoffnung und Erwartung! Und die Gewissheit: Er bringt mich ans Ziel! Was immer auch kommen mag!


Kommentare

Von Hildegard Wäfler am .

Danke für das ermutigende Wort.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren