/ Wort zum Tag

2. Timotheus 1,10

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Unser Heiland Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium.

2. Timotheus 1,10

In diesen Novembertagen erscheint uns manches so trist und grau. Wir spüren, wie der Herbst immer mehr Gestalt gewinnt. Wenn dann die Sonne durch die Wolken bricht und etwas länger scheint, taucht sie unsere Welt in freundlichere Farben. Wie ein besonderer Gruß des Himmels erscheinen mir solche Stunden.

Mit dem heutigen Wort zum Tag ergeht es mir ähnlich. „Unser Heiland Jesus Christus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium“, so schrieb es der Apostel Paulus in seinem 2. Brief, Kapitel 1, Vers 10, an seinen geistlichen Sohn Timotheus. Paulus ging es immer um die Mitte des christlichen Glaubens. Um den, der die Mitte des christlichen Glaubens ist: Jesus Christus. In dem die Liebe Gottes menschliche Gestalt gewonnen hat. Der im Namen des Schöpfers sich uns Menschen ganzheitlich zuwendet. Der uns Frieden mit Gott und untereinander ermöglicht. Eine Perspektive für menschliches Leben eröffnet, die nicht durch den Tod begrenzt wird. Besonders am Bett eines schwerkranken oder sterbenden Menschen wird mir immer wieder neu bewusst, wie unglaublich dies klingt und wie tröstend und hoffnungsvoll diese Worte sind! Werde ich aber auch daran erinnert, dass unser Leben auf dieser Erde nur eine Art Durchgangsstation auf dem Weg in Gottes ewige Heimat ist.

Ob mein Leben etwas davon erkennen lässt, dass Jesus die tragende Mitte meines Lebens ist?! Dass ich Jesus verdanke, was ich bin und habe?! Ist er doch der, der meine Vergangenheit kennt und alle schuldhafte Verstrickung gelöst hat, der mir einen Neuanfang durch sein vergebendes Handeln ermöglicht hat. Der mich gerade auch in den schweren Tagen meines Lebens bei sich geborgen und aufgehoben sein lässt. Der mich besser kennt und versteht als ich mich selbst. Und der nicht gerecht an mir handelt, sondern mir gnädig ist. Aber nicht nur mir, sondern allen Menschen, die es hören und annehmen mögen, gilt diese unglaubliche Nachricht. Keiner muss sein Dasein ohne die Liebe Gottes fristen. Jesus heißt der Retter aus Verzweiflung und Not. Jesus heißt der Rettungsanker für alle in Seenot treibenden Lebensschiffe. Jesus heißt der Sieger über alle gottfeindlichen und zerstörerischen Mächte. Lassen Sie uns groß von Jesus Christus denken und andere mit liebevoll werbenden Worten auf ihn aufmerksam machen. Damit noch im Leben vieler Menschen die Sonne der Liebe Gottes aufgeht. Viele Herzen angerührt werden, der sie suchenden Liebe Gottes zu vertrauen. Und noch viele dazu kommen, die gemeinsam das Loblied der Liebe Gottes singen. Ihm zur Freude als lebendige Wegweiser für andere zu dem hin, der das Leben in Person ist
und der seine Liebe gerne an seine Menschen verschenkt. Denn in Jesus Christus gilt: Es gibt eine begründete Hoffnung für alle Menschen. Das müssen alle erfahren. Alle haben ein Recht darauf. Heute und an jedem Tag, den Gott uns auf dieser Erde schenkt.
 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren