/ Wort zum Tag

Psalm 147,15

Bibelvers

Er sendet sein Gebot auf die Erde, sein Wort läuft schnell.

Psalm 147,15

Es ist wichtig zu wissen, was vor diesem kleinen Satz im Psalm 147 steht. Da heißt es, dass Gott zerbrochene Herzen heilt, dass er die Sterne zählt und sie alle beim Namen nennt (kennt); und insbesondere ist es der Psalm, in dem wortwörtlich steht: Der Herr ist groß und von großer Kraft! Im gesamten Psalm sind es Tu-Worte/Tätigkeitsworte/Verben die aussagen, dass Gott nicht nur ein Gott der Dinge, sondern ein Gott des Handelns ist. Er ist lebendig, aktiv – er tut etwas! „Yes, he can“ – „Ja, er kann es“ - würde man bei einer Wahl sagen. Und um eine Wahl geht es auch immer bei Gott.

Zurück zum Text: Gott sendet sein Gebot, seine Zehn Gebote auf die Erde, mitten hinein in unsere Sünde, Ungeduld, in unseren Unglauben und in alle Verrücktheiten dieser Welt – zu uns. Es gibt nur einen Grund dafür, da sind sich einige Philosophen und Bundesligafußballer einig: allein aus Liebe! Gott ist immer auf Sendung. Er sendet sein Wort. Er gibt sein Gebot ab. Und das Gebot muss gedeckt sein, wie bei einer Versteigerung. Und es ist gedeckt. Da steht und steckt etwas dahinter: Der große lebendige Gott. Es erwartet uns keine Mogelpackung wie bei manchen Zeitschriften und anderen Angeboten. Und ich kann das Gebot Gottes zurückverfolgen, der Absender ist bekannt.

Sein Wort läuft schnell: Gott ist nicht lahm, sein Wort läuft schnell. In der Bibel wird gesagt: Jesus ist das Wort Gottes! Das eine Wort Gottes, "das Wort wurde Fleisch (Mensch) und wohnte unter uns." Jesus ist das Wort Gottes. Er läuft schnell, er hat keine eingeschlafenen Füße, er ist flott. Er hatte nicht viel Zeit - höchstens drei Jahre für seine Sendung, die Welt zu retten und die Jünger zu lehren.

Und wie steht es mit uns? Wie oft haben wir Stau in den Beinen unseres Herzens und sind wie gelähmt, was die Weitergabe des Wortes Gottes betrifft. Oft haben wir eine schnelle Zunge, Internetzugang, aber in Sachen Glauben weitersagen haben wir regelrecht Ladehemmung. Bei Gott läuft das anders. Sein Wort richtet aus, wozu er es gesandt hat. Wo sein Wort gepredigt wird, wird Gott nicht mehr in den Himmel gehoben oder gesperrt, sondern auf dem Boden der Wirklichkeit „ausgebreitet“. Wer an Jesus glaubt, ist selbst zu einem „laufenden“, sprechenden Wort Gottes geworden. Es ist ein unglaubliches Privileg, das Wort, das Gebot Gottes, zu haben, zu sein und es ausstreuen zu dürfen. Nicht umsonst sagt die Bibel: „Der Same ist das Wort Gottes.“ Säen wir heute und hoffen wir, dass es Frucht gibt. Gott will es.

Gottes Gebote und Worte sind heilvoll und aktiv tätig in unserer modernen Welt. Einer sagte einmal, dass in Jesus die Liebe Gottes über diesen Globus marschiert ist. Das stimmt nicht ganz. In seiner Liebe gefällt es ihm immer noch, auch heute über diese Erde zu laufen (gehen) und einzuladen zu einem Leben, das sich wirklich lohnt. Gott sendet noch immer. Gott sucht Kontakt. Gott möchte retten. Die Frage ist, ob Sie Gott wollen. Ihre Antwort ist gefragt.
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren