/ Wort zum Tag

Lukas 6,45

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.

Lukas 6,45

Ich treffe jemanden, der gerade aus dem Urlaub kommt und frage ihn: „Na, wie war’s denn?“ Und schon sprudelt es aus ihm heraus: Er erzählt in allen Einzelheiten von den Orten, die er besucht hat, er beschreibt in vielen Facetten die Personen, mit denen er gesprochen hat, und teilt sehr lebendig und engagiert eine Menge Erlebnisse mit, als wäre alles erst gestern gewesen. Ein Beispiel für das zum Sprichwort gewordene Wort der Bibel: „Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“

Kaum aber jemand weiß, dass dieses heutige Wort für den Tag in der Bibel steht und dass dies Worte aus dem Munde Jesu Christi sind. Es ist viel tiefsinniger von Jesus gemeint als es allgemein gebraucht wird.
Was will uns Jesus mit diesem Wort sagen? Für Jesus ist das Herz des Menschen Mittelpunkt und Zentrum der menschlichen Person. Er vergleicht es mit einer Schatzkammer, aus der man Gutes oder Böses hervorholen und weitergeben kann.

Deshalb sagt er in diesem Zusammenhang: „Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem Schatz seines Herzens; und ein Böser bringt Böses hervor aus dem bösen. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“ Er vergleicht damit das Herz des Menschen mit einem überfließenden Gefäß, aus dem schließlich nur das überfließen kann, was in ihm enthalten ist. Ist es mit Gutem gefüllt, wird das Gute überfließen. Steckt das Böse darin, quillt das Böse heraus.

Schon viel früher gibt deshalb die Bibel in der Weisheit der Sprüche die dringliche Empfehlung: „Achte auf dein Herz mit allem Fleiß, denn daraus quillt das Leben.“ Gemeint ist auch hier: Es kommt darauf an, womit unser Herz im Laufe unseres Lebens gefüllt wird. Was nehmen wir in unser Herz auf, wogegen verschließen wir es? Es soll in ihm ein guter und heilbringender Schatz, also „Gutes“ gesammelt werden, aus dem das eigene Herz leben und aus dem dann auch für andere Menschen Lebensförderndes und Leben Bewahrendes hervorgeholt und weitergegeben werden kann.

Wie aber kann das geschehen? Wie kann ein Mensch Gutes gewinnen und damit einen guten Schatz in seinem Herzen sammeln? Die Antwort darauf hat Jesus wenig später gegeben: Einen guten Schatz gewinnt der Mensch, „der das Wort Jesu hört und behält in einem feinen, guten Herzen und bringt Frucht in Geduld“.
Sein Evangelium ist also der wahre Schatz unseres Herzens und Lebens, sein Evangelium ist das Gute, das unser Herz erfüllen soll und unser Leben fördert. Achten Sie also heute einmal besonders auf ihr Herz. Das Wort für den Tag lädt Sie jedenfalls dazu ein. Ich meine nicht, dass es uns dazu einlädt, unseren Puls zu fühlen oder unseren Blutdruck zu messen. Das ist zwar auch in bestimmten Situationen nicht verkehrt, doch das Wort für den Tag lädt uns vielmehr dazu ein, Gutes hervorquellen zu lassen an Worten und Taten, die aus dem Schatz des Evangeliums kommen.Denken Sie einfach daran: „Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über!“  Und geben Sie Gutes aus dem reichen Schatz des Evangeliums für sich und andere weiter. Dazu wünsche ich Ihnen wirklich alles Gute!
 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren