/ Wort zum Tag

Josua 24,24

Gedanken zu Losung/Lehrtext des Tages.

Bibelvers

Wir wollen dem HERRN, unserm Gott, dienen und seiner Stimme gehorchen.

Josua 24,24

Die Wahl des neuen amerikanischen Präsidenten Barack Obama war begleitet vom eingängigen Wahlslogan: „Yes, we can! – Ja, wir schaffen das!“ Für jeden, der ihn hörte, wurde dieser Slogan zum Ohrwurm. Nicht nur für Amerikaner. Auch hier in Europa wurde er zitiert. Und ich ertappe mich immer wieder dabei, dass auch ich diesen Slogan übernommen habe. „Ja, du schaffst das“, sage ich dann zu mir, wenn etwas nicht so einfach von der Hand geht. Und dieser Satz ermutigt mich, etwas zu wagen.

Zur Zeit des Alten Testamentes gab es im Volk Israel auch einen weit verbreiteten Slogan. Er lautete nicht: "Yes, we can!", sondern „Ja, wir wollen!“ An diese Aussage erinnert die heutige Bibellese. Das Volk Israel war erst vor kurzer Zeit in das verheißene Land eingewandert und war daran, sich hier einzurichten. Jeder versuchte, ein zu Hause für seine Familie zu schaffen. Josua, der Mann, der das Volk ins verheißene Land geführt hatte, war alt geworden. Vor seinem Tod hatte er einen letzten Wunsch an das Volk. Er wollte, dass das Volk eine Entscheidung traf. Eine Entscheidung für diesen Gott, der sie aus Ägypten bis ins verheißene Land gebracht hatte. Er wollte, dass der Glaube an den Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, nicht vergessen ging. Und so stellte er das Volk vor diese Entscheidung: „Wollt ihr? Oder wollt ihr nicht?“ Die Antwort war dann ganz klar und eindeutig: „Ja, wir wollen dem HERRN, unserem Gott, dienen und gehorchen.“ Schön, denken wir. Super, wenn ein ganzes Volk wie aus einem Munde sagt: „Ja, wir wollen Gott gehorchen.“ Wenn ich solche Texte lese, wünsche ich mir, dass z. B. ganz Amerika, ganz Deutschland, ganz Österreich und die ganze Schweiz bekennen würden: „Ja, wir wollen dem lebendigen Gott dienen und gehorchen!“

Für mich ist es schon ein Wunder, wenn zumindest ein Ehepaar oder eine ganze Familie, ein Jugendkreis oder eine ganze Gemeinde dieses Bekenntnis ausspricht: „Ja, wir wollen Gott dienen und ihm gehorchen.“ Das ist ein Lebensprogramm. Wer Gott dienen und ihm gehorchen will, stellt ihn und seinen Willen über eigene Wünsche und Bedürfnisse. Er bezieht Gott in alle Belange des Lebens mit ein. Gott gehorchen ist nicht immer einfach – aber es behütet vor vielem, was uns und unserer Seele schaden könnte. Dieser Gehorsam prägt unsere Persönlichkeit und er bewahrt vor viel Bösem in dieser Welt.

Sagen Sie doch heute bewusst zu Gott und zu sich selber: „Ja, ich will dir dienen und gehorchen. Nimm mein Leben und führe du mich. Das können Sie unabhängig von Ihrem Alter tun. Auch dann, wenn Sie älter oder behindert sind, wird diese Entscheidung Ihr Leben verändern.


Kommentare

Von Walter Nau am .

Liebe Frau Pfeifer,
ja ich will, mit unserem Herrn weitermachen. Danke für Ihre ermutigenden Worte. Danke. dass Sie auch immer wieder an die behinderten denken mit sie mit einbeziehen.
Gott segne Sie und sei mit Ihnen!
Gruß eines Betroffenen.

Von Konrad Bollmann am .

"Ich aber u. mein Haus, wir wollen dem HERRN dienen!"
Paulus schreibt:
"Wir beten allezeit für Euch, daß unser GOTT Euch würdig mache der Berufung u. vollende alles Wohlgefallen am Guten u. das Werk des Glaubens in Kraft!"2. Thess. 1/ 11.
Wir brauchen eigentlich nichts hinzufügen, es ist schon alles gesagt. Berufung durch GOTT-es Ruf! "Komm! Folge MIR nach!" Wir dürfen u. sollen nach JESU Werken trachten u. es werden durch uns sogar noch größere Werke geschehen.
Die Ehre aber allein! dem mehr

Von Juliana Immerz am .

Ja, Jesus führe mich und gebrauche mich. Das jeden Tag wollen und bewußt darum bitten. Die Menschen, die dir dann begegnen machen dein Leben reich und erfüllt. Ja und je älter man wird, desto mehr, denke ich manchmal oder liegt es an der mehr Zeit die man dann hat.Danke für diesen Beitrag im wort zum Tag Frau Bai-Pfeifer.

Von Kerstin B. am .

Schön, dass Sie auch auf das Thema Behinderung eingehen. Das macht Mut und tröstet. Danke.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren