/ Wort zum Tag

Jesaja 38,19

Bibelvers

Der Vater macht den Kindern deine Treue kund.

Jesaja 38,19

Liebe Mütter, liebe Väter, das Bibelwort für diesen Tag steht in Jesaja 38, Vers 19: „Der Vater macht den Kindern deine Treue kund.“ Mein erster Gedanke dazu: Habe ich das bei meinen vier Kindern getan? Habe ich ihnen die Treue Gottes kundgemacht? Anders gefragt: Wie gelingt es uns Eltern, den Glauben an Jesus Christus an unsere Kinder weiter zu geben?

Das heutige Bibelwort stammt aus einem Gebet des Königs Hiskia. Hiskia war 725–697 vor Christi Geburt König von Juda. In seiner Regierungszeit besetzt das assyrische Großreich viele Städte Judas. Selbst Jerusalem wird von den assyrischen Truppen belagert. Es steht kurz vor der Kapitulation. Da ergeht das Wort Gottes durch den Propheten Jesaja an den König Hiskia: „Darum spricht Gott der Herr über den König von Assyrien: Er soll nicht in diese Stadt kommen. ... Ich will diese Stadt schützen" (Jes.37, 33a+35a). Schon bald nach diesem Gotteswort kommen über 180.000 Soldaten im assyrischen Lager ums Leben. Gott hat durch seinen Engel gehandelt, heißt es beim Propheten Jesaja. Die Assyrer ziehen sich zurück.

„Der Vater macht den Kindern deine Treue kund.“ – So lautet das heutige Bibelwort. Der König Hiskia erlebt in seinem Amt, in seinem Beruf sozusagen, dass Gott Gebete erhört und selbst die Not des Königs und der Einwohner Jerusalems und Judas wendet. Gott greift ein. Gott hilft. Das erlebt Hiskia. Der König bekennt sich zur Hilfe Gottes. Er bezeugt die Treue Gottes. Er bezieht das ganze Volk, jung und alt, in seine Gotteserfahrung mit ein, indem er laut und öffentlich betet: „Der Herr hat mir geholfen, darum wollen wir singen und spielen, solange wir leben, im Hause des Herrn, unseres Gottes" (Jes.38,20).

Habe ich meinen vier Kindern etwas von der Treue Gottes vor Augen und in ihr Herz gemalt? Vom König Hiskia lerne ich, Anteil zu geben, wo ich Gottes Eingreifen, wo ich seine Hilfe und Treue in meinem Beruf erfahre. Der Herr, Gott hat mir geholfen, eine neue Arbeitsstelle zu bekommen. Gott hat mir geholfen, eine schwierige Aufgabe in meinem Beruf anzugehen und super zu lösen. Gott hat mir geholfen, den Konflikt mit meinem Vorgesetzten oder mit meinem Kollegen anzusprechen und auch befriedigend zu lösen. Lasst uns deshalb „singen und spielen im Hause des Herrn unseres Gottes“.

Im Jesaja 38 wird noch eine zweite Geschichte erzählt, wie der König Hiskia Gottes Hilfe erfährt. Kurz nach dem Rückzug der assyrischen Truppen wird der König todkrank. Er betet zu Gott – aber es deutet nichts auf eine Besserung hin. Hiskia ringt weiter mit Gott um sein Leben. Er scheut auch nicht davor zurück, Gott an die eigene Glaubenstreue zu erinnern. Wieder ist es der Prophet Jesaja, der dem König schließlich im Namen Gottes zusagt, dass ihm noch 15 weitere Lebensjahre geschenkt werden. Diese Erfahrung, Gott macht gesund und schenkt neues Leben, ist der ganz persönliche Anlass für den König, Gottes Treue vor den Kindern des Volkes Israel zu bezeugen und mit ihnen gemeinsam das Lob auf die Hilfe Gottes anzustimmen.

Auch hier wieder die Frage an mich: Wie gehe ich mit Gesundheit und Krankheit um? Ist Gesundheit und leben dürfen für mich eine Selbstverständlichkeit?
Hiskia sagt: Nein! - Nein! Gott schenkt Gesundheit. Gott schenkt Leben. Das ist immer Grund genug, mit anderen und auch mit meinen eigenen Kindern das Lob auf die Treue und Hilfe Gottes anzustimmen.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren