/ Lied der Woche

Wenn Gott schweigt (6/7)

„Wenn Gott schweigt“ passt thematisch ganz gut in die Passionszeit, in deren Mitte wir uns gerade befinden. „Christen erinnern sich in den rund sieben Wochen vor Ostern an die 40-tägige Leidensgeschichte Jesu: die Verurteilung, den Verrat und die Kreuzigung.“ So ist auf der Internetseite der Evangelischen Kirche in Deutschland zu lesen – und auch das hier ist dort zu finden: „Die Passionszeit wird auch Fastenzeit genannt, da viele Christen fasten oder sich Zeit nehmen für Besinnung und Gebet. Auch der Gottesdienst wird ruhig und schmucklos gestaltet, in manchen Kirchen wird das Kreuz verhüllt.“ Ja, das Kreuz! Für die einen gilt es als klares Reden Gottes, für andere ist es Zeichen der „Gottesfinsternis“, also ein Anlass zu fragen: Wo war Gott an diesem Tag?

Im Büchlein „Das Schweigen Gottes“ schrieb dazu Helmut Thielicke: „Das größte Schweigen Gottes ist das Kreuz gewesen. Da durfte die Macht der Finsternis ihr letztes Aufgebot gegen Gottes Sohn entsenden ... Und Gott — sagte nichts dazu. Nur ein Sterbender schrie laut in dies Schweigen hinein und fragte, warum, ja warum ihn denn Gott verlassen habe.“ Thielicke schließt mit der These: „Aber nun vollendet sich das große Geheimnis dieses Schweigens: Gerade diese Stunde, da Gott mit keinem Wort und keiner Silbe antwortete, war die Stunde der großen Weltenwende“.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren