/ Lied der Woche

Ich glaube daran (Es gibt offenes Land) (4/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Ich glaube daran: Es gibt offenes Land“ – Jonathan Böttcher singt ein Lied, dessen Text ursprünglich einer gemeinsamen Freundin von seiner Mitsängerin Bärbel Kunz und ihm zugedacht war. Klangvoll verpackte Poesie als Mittel, um einem lieben Menschen aus einer extrem bitteren Erfahrung, aus einem seelischen Tief herauszuhelfen.

Nun weiß ich nicht, wie es Ihnen geht - ich kann nur von mir selbst ausgehen. Ich befinde mich gegenwärtig nicht in einer existenziellen Krise, bin nicht down, bin nicht am Boden – und trotzdem spricht mich das Lied und seine Aussage an. Es gibt offenes Land, es gibt ein Leben jenseits der Wände, die ich natürlich auch kenne. Gut zu wissen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren