/ Lied der Woche

Worte die mein Herz berührn (7/7)

Ein Lied und seine Bedeutung.

Sieben mal „Worte, die mein Herz berührn“ - das Lied der Woche aus der Feder von Wilfried Röhrig, gesungen von Tina Pantli.

Worte haben nicht immer ein gutes Image. Es kommt darauf an, welche Geltung sie haben. Am Wortlaut eines Gesetzes kann man eine ganze Menge herumdeuteln. Und in der deutschen Sprache hat das wörtliche Verständnis oft den Beigeschmack des Strengen, des Unbedingten. Da wird keine Widerrede geduldet.

Aber die Bibel will auf andere Weise als Wort Gottes wahrgenommen werden. Und zwar nicht etwa nur im übertragenen Sinne. Oder mit geheimer Hinterbedeutung. Es geht um ein lebendiges Wort, ja, die Bibel wird auch als die lebendige Stimme bezeichnet. Als die „viva vox evangelii“. Das meint: Es geht nicht um tote Buchstaben.

In der Bibel äußert sich der lebendige Gott. Und der lässt nicht bloß Reden halten, so wichtig das oft ist. Seine Botschaft erschöpft sich nicht in langen Vorträgen. Viele von Gottes Worten  sind Zusagen. Im Liedtext heißt es da konsequent: Gottes Worte sind „Türen für die Seele, Fenster in die Ewigkeit, Wege, Gott zu finden.“


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren